Fachsimpelei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fachsimpelei · Nominativ Plural: Fachsimpeleien
Aussprache 
Worttrennung Fach-sim-pe-lei
Wortzerlegung fachsimpeln-ei
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend zwanglose, ausgiebige Unterhaltung über nichts anderes als fachliche Angelegenheiten
Beispiele:
diese öde, langweilige Fachsimpelei!
es kam zwischen den Kollegen zu einer lebhaften Fachsimpelei
Ich habe gestern abend noch einen Rüffel von Vater bekommen wegen meiner Fachsimpelei und Wichtigtuerei [ Th. MannBuddenbrooks1,127]

Thesaurus

Synonymgruppe
Fachsimpelei  ugs. · Fachsimpeln  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›Fachsimpelei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsere Schar bestand aus Studenten der verschiedensten Wissenschaften, und so konnte keine Fachsimpelei aufkommen.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4703
Er ist ein kluger, begeisterungsfähiger Mann, wir geraten direkt in enthusiastische Fachsimpelei.
Die Zeit, 21.09.2012, Nr. 39
Bei mir dauert jede Führung mindestens zweieinhalb Stunden, und wenn sich Fachsimpeleien ergeben, viel länger.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.1995
Hängt da nicht manchmal bei soviel Fachsimpelei der Haussegen schief?
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 222
Meide alle Fachsimpelei und lasse dich nicht in wissenschaftliche Abhandlungen ein.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 151
Zitationshilfe
„Fachsimpelei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fachsimpelei>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fachserie
Fachsemester
Fachschulwesen
Fachschulkader
Fachschulingenieur
fachsimpeln
fachspezifisch
Fachsprache
fachsprachlich
Fachstelle