Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Fachwerkbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fachwerkbau(e)s · Nominativ Plural: Fachwerkbauten
Aussprache 
Worttrennung Fach-werk-bau
Wortzerlegung Fachwerk Bau
eWDG

Bedeutung

Bauwesen
1.
in Fachwerkbauweise errichtetes Gebäude
Grammatik: Plural ‘-ten’
Beispiele:
ein alter, stattlicher, gotischer Fachwerkbau
die wohlbekannten Straßen mit ihren spätmittelalterlichen Fachwerkbauten [ le FortTor7]
2.
siehe auch Fachwerk (2)
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
der Fachwerkbau des 17. Jahrhunderts

Typische Verbindungen zu ›Fachwerkbau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fachwerkbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fachwerkbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch seine Geschichte ist bewegt, denn knapp 40 Jahre existierte der total zerstörte Fachwerkbau aus dem Jahre 1529 gar nicht. [Süddeutsche Zeitung, 30.05.1995]
Damals gab es hier nur Fachwerkbauten mit herabgezogenen strohgedeckten Dächern. [Süddeutsche Zeitung, 18.08.1994]
Diese Verbindung ist stärker als traditionelle Fachwerkbauten; sie trägt Lasten wie das Dach. [Der Tagesspiegel, 24.01.2004]
Manch ein zuvor maroder Fachwerkbau zeigt sich in restaurierter Schönheit. [Der Tagesspiegel, 22.12.2001]
In kleinen Städten wurden mit dem Fachwerkbau malerische Wirkungen erzielt. [Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16]
Zitationshilfe
„Fachwerkbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fachwerkbau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fachwerk
Fachwelt
Fachvortrag
Fachvokabular
Fachverwaltung
Fachwerkbauweise
Fachwerkgiebel
Fachwerkhaus
Fachwerkkirche
Fachwerkwand