Fagottist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fagottisten · Nominativ Plural: Fagottisten
Aussprache
WorttrennungFa-got-tist (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der beruflich Fagott bläst
Beispiel:
der erste, zweite Fagottist des Sinfonieorchesters

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Fagottist · Fagottspieler
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hornist Oboist Orchester Pianist unfähig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fagottist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort trat er noch 1773 mit großem Erfolg als Fagottist auf.
Komma, Karl Michael: Eichner (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 23563
Für den dritten Fagottisten heißt das: Weniger pusten, die hohen Töne sind leichter zu erreichen, ebenso mehr Klangfarben.
Die Zeit, 04.06.2007, Nr. 23
So bewährt wie mit lebendigem Ausdruck erfüllt, geraten die führenden Soli des Fagottisten Stefan Schweigert.
Der Tagesspiegel, 19.05.1998
Der Innsbrucker Fagottist und Komponist stand diesmal neben nordischen Komponisten im Mittelpunkt des Festivals.
Süddeutsche Zeitung, 23.09.2003
Es geht um Ost und West, um rivalisierende Diven, um kompliziertes Dienstrecht mit störrischen Fagottisten und verbeamteten Beleuchtern.
Die Welt, 30.11.2002
Zitationshilfe
„Fagottist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fagottist>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fagottbläser
Fagott
Fagaraseide
Faenzamajoliken
Fado
Fähe
fähig
Fähigkeit
Fähigkeitsausweis
Fähigkeitslücke