Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fahnder, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fahnders · Nominativ Plural: Fahnder
Aussprache 
Worttrennung Fahn-der
Wortzerlegung fahnden -er
Wortbildung  mit ›Fahnder‹ als Letztglied: Drogenfahnder · Rauschgiftfahnder · Steuerfahnder · Zielfahnder · Zivilfahnder · Zollfahnder
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der als Angehöriger eines Fahndungsdienstes eine Fahndung durchführt

Typische Verbindungen zu ›Fahnder‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahnder‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fahnder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Coup der Fahnder ist die Welt wieder in Ordnung. [Die Zeit, 17.06.1998, Nr. 26]
Dieser brauchte dann nur noch telefonisch zu erklären, er könne leider nicht weiterhelfen, und schon waren die eifrigen Fahnder zufriedengestellt. [konkret, 1996]
Die Fahnder ermittelten 612 Opfer, die zur Prostitution gezwungen worden waren. [Die Zeit, 17.12.2013 (online)]
Auch seien polizeiliche Informationen nicht an die zuständigen Fahnder gelangt. [Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06]
Die Fahnder gehen davon aus, dass er in den Irak flüchten will. [Die Zeit, 23.08.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Fahnder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahnder>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahlwild
Fahlsegler
Fahlleder
Fahlheit
Fahlerz
Fahndung
Fahndungsaktion
Fahndungsapparat
Fahndungsaufruf
Fahndungsblatt