Fahne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fahne · Nominativ Plural: Fahnen
WorttrennungFah-ne
Wortbildung mit ›Fahne‹ als Erstglied: ↗Fahnenabzug · ↗Fahnenappell · ↗Fahneneid · ↗Fahnenflucht · ↗Fahnenflüchtige · ↗Fahnenhalter · ↗Fahnenjunker · ↗Fahnenkorrektur · ↗Fahnenmast · ↗Fahnenschwinger · ↗Fahnenstange · ↗Fahnenträger · ↗Fahnentuch · ↗Fahnenweihe · ↗Fahnenzug · ↗Fähnchen · ↗Fähnlein · ↗fahnenflüchtig · ↗fahnengeschmückt
 ·  mit ›Fahne‹ als Letztglied: ↗Alkoholfahne · ↗Atemfahne · ↗Bataillonsfahne · ↗Bierfahne · ↗Blutfahne · ↗Druckfahne · ↗Eckfahne · ↗Freundschaftsfahne · ↗Friedensfahne · ↗Hauchfahne · ↗Heeresfahne · ↗Kirchenfahne · ↗Korrekturfahne · ↗Kreuzfahne · ↗Kriegsfahne · ↗Musselinfahne · ↗Popelfahne · ↗Rauchfahne · ↗Regierungsfahne · ↗Regimentsfahne · ↗Reichsfahne · ↗Reiterfahne · ↗Rotzfahne · ↗Schnapsfahne · ↗Seidenfahne · ↗Siegerfahne · ↗Siegesfahne · ↗Staatsfahne · ↗Staubfahne · ↗Sturmfahne · ↗Trauerfahne · ↗Truppenfahne · ↗Turmfahne · ↗Vereinsfahne · ↗Wanderfahne · ↗Weinfahne · ↗Wettbewerbsfahne · ↗Wetterfahne · ↗Windfahne
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
einfarbiges oder mehrfarbiges, oft mit Sinnbildern gekennzeichnetes, symbolhaftes Tuch, das an einer Stange befestigt ist
Beispiele:
die Fahne weht, flattert, knattert, bauscht sich im Wind
die Fahne hängt am Mast, auf halbmast
eine Fahne entfalten, aufrollen, aufziehen
die Fahne hissen, aufpflanzen, hinaushängen
die Fahne schwingen
bei einem festlichen Umzug die Fahne tragen
sie marschieren mit wehenden, flatternden Fahnen
die Fahnen einholen, einziehen
die Fahnen senken, auf halbmast setzen
eine Fahne weihen
die Fahne zusammenrollen
eine zerschlissene Fahne
die Häuser sind mit bunten Fähnchen geschmückt
die Brigade mit einer Fahne ehren, auszeichnen
der Brigade eine Fahne verleihen
Er steckte ein Fähnchen auf einen Punkt der Landkarte [SeghersDie Toten6,109]
a)
Kennzeichen, Symbol für eine Nation, einen Staat
Beispiele:
die Fahne der Republik
die englische, russische Fahne
die schwarzrotgoldene Fahne
die Fahne Schwarzrotgold
b)
Kennzeichen, Symbol für eine Idee
Beispiele:
die Fahne des Roten Kreuzes
die weiße Fahne (= Zeichen der Bereitschaft zu Unterhandlung, Kapitulation)
die Bewohner der belagerten Stadt hängten die weiße Fahne hinaus
die rote Fahne (= Zeichen der Arbeiterklasse, des revolutionären Proletariats)
gehoben die Fahne der Wahrheit, Menschlichkeit, Brüderlichkeit entfalten, emporhalten (= sich für Wahrheit, Menschlichkeit, Brüderlichkeit einsetzen)
gehoben die Fahne der Freiheit erheben
gehoben die Fahne des Freiheitskampfes, der Revolution aufrichten
gehoben die Fahne (einer Idee) hochhalten (= etw. beharrlich verteidigen, einer Sache unentwegt dienen)
sich unter einer Fahne zusammenfinden, sich unter eine Fahne stellen (= sich für ein gemeinsames Ziel einsetzen)
zu, auf jmds. Fahne schwören (= fest auf jmds. Seite stehen)
etw. auf seine Fahne schreiben (= etw. als Ziel, Programm haben)
Beispiele:
ein Volk schreibt die nationale Freiheit auf seine Fahne
daß die Kirche … von jeher den radikalsten, den Umsturz mit Stumpf und Stiel auf ihre Fahne geschrieben habe [Th. MannZauberb.2,831]
c)
gehoben, bildlich Symbol für das Heer, die politische Macht, für die Waffendienst geleistet wird
Beispiele:
unter der Fahne stehen (= Soldat sein)
zu den Fahnen eilen (= in den Krieg ziehen)
sich freiwillig zur Fahne melden
der englischen Fahne folgen
die Fahne verlassen (= desertieren)
zur Fahne des siegreichen Gegners übergehen
daß er unter den Fahnen Karls XII. … gefochten habe [LöscherAlles Getrennte9]
als mein oberster Kriegsherr mich zu den Fahnen rief [BöllBillard90]
übertragen
Beispiel:
mit fliegenden, wehenden Fahnen zum Gegner, in das andere Lager übergehen (= die Anschauung blitzschnell ändern)
2.
veraltet, abwertend billiges, geschmackloses, oft abgetragenes Kleid
Beispiele:
sie hat eine alte Fahne an
sie läuft immer in derselben Fahne herum
ein ausgedientes, billiges, dünnes Fähnchen
Hespera, die ein paar Fähnchen besaß und mit Geschick zurechtrichtete [KolbSchaukel147]
3.
nur im Singular
salopp unangenehmer, nach Alkohol riechender Mundgeruch
Beispiele:
er hat eine (ganz schöne) Fahne
Er war unrasiert und bleich, übernächtigt, hatte eine Fahne von Alkohol vor dem Mund [FrischStiller187]
4.
Druckerei (langer) Papierstreifen, auf dem zu Korrekturzwecken ein noch nicht umbrochener Schriftsatz abgedruckt ist
Beispiel:
die Fahnen lesen, korrigieren
5.
Jägersprache langbehaarter Schwanz des Eichhörnchens und langhaariger Hunde
Beispiel:
der Jagdhund kam mit eingezogener Fahne
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fahne · Fähnchen · Fähnlein · Fähnrich
Fahne f. ‘an einer Stange als Kennzeichen befestigtes Tuch, Banner’, ahd. fano m. ‘Tuch’ (vgl. brust-, hals-, sweiʒfano), dann auch ‘Feldzeichen, Banner, unter einer Fahne stehende Heeresabteilung’ (um 800), mhd. van(e) m. (und auch f.), asächs. fano, mnd. vāne, mnl. vāne, vaen, nl. vaan, aengl. fana m. (engl. vane ‘Wetterfahne’), anord. fani m., got. fana m. ‘Lappen, Schweißtuch’ gehen mit lat. pannus ‘Tuch, Lappen’ und griech. pḗnos (πήνος) ‘Gewebe’ auf die Wurzel ie. *pā̌n- ‘Gewebe’ zurück. Noch gegen Ende des 18. Jhs. wird Fahne auch als Maskulinum gebraucht. Die Entwicklung von ‘Tuch’ zu ‘Banner, Feldzeichen’ beruht wohl auf Kürzung des Kompositums ahd. gundfano ‘Kampftuch, Kriegsbanner’ (9. Jh.); vgl. auch aengl. gūþfana, anord. gunnfani und die Entlehnungen frz. gonfanon, gonfalon, ital. gonfalone (vgl. aengl. gūþ, anord. gunnr, guðr ‘Kampf’). Redensartlich mit fliegenden Fahnen übergehen ‘ostentativ und geschlossen zum Feinde überwechseln’, übertragen ‘plötzlich und grundsätzlich seinen Standpunkt ändern’ (17. Jh.). Seit dem 17. Jh. bezeichnet Fahne (wegen der vergleichbaren länglichen Form) auch den noch nicht umbrochenen ‘Korrekturabzug’ des Druckers. Fähnchen n. ‘militärische Abteilung’ (16. Jh.) für älteres Fahne; ‘billiges leichtes Kleid’ (18. Jh.). Fähnlein n. ‘kleine Fahne’, seit dem 16. Jh. übliche Bezeichnung für die unter einer Fahne als Feldzeichen Kämpfenden, ‘militärische Abteilung’. Fähnrich m. ‘Fahnenträger’, militärischer Rang (16. Jh.), mit Gleitlaut -d- auch Fähndrich; frühnhd. venrich wird (wie Wüterich) analog zu Personennamen (vgl. Dietrich) gebildet; vgl. anders gebildetes ahd. faneri, mhd. venre, vener, vaner; heute noch schweiz. Venner.

Thesaurus

Synonymgruppe
Banner · Fahne · ↗Flagge
Unterbegriffe
  • Black Jack · Jolly Roger · Piratenflagge
  • Kommandoflagge · Kommandozeichen · Rangflagge  ●  Fanion  schweiz.
  • Alpha-Wimpel · Alphaflagge · Doppelstander A · Gerätetaucherflagge · Taucherfahne · Taucherflagge · rot-weiße-Flagge
  • amerikanische Flagge  ●  ↗Stars and Stripes  engl.
  • Gebetsfahne · Gebetsflagge
  • Union Jack · britische Flagge
  • Flagge Frankreichs · ↗Trikolore
Assoziationen
Synonymgruppe
Fahne (zum Befestigen) · ↗Nase · ↗Öse
Militär
Synonymgruppe
Standarte  ●  Fahne  ugs.
Synonymgruppe
Alkoholfahne  ●  Fahne  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Halbmast Transparent Wimpel Wind aufziehen blau blau-weiß bunt einrollen flattern flatternd fliegend hangen heften hissen hochhalten hängen rot schmücken schreiben schwarz schwarz-rot-golden schwarzrotgolden schwenken schwingen türkisch verbrennen wehen wehend weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann schwenkte sie ihre Fahne wieder hoch über dem Kopf.
Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 111
Das will ich natürlich nicht mir allein auf die Fahnen schreiben.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.2003
Also musste es sich bei der rot-gelben Fahne wohl um Kunst handeln.
Der Tagesspiegel, 04.09.2003
Er war dagegen, unter der deutschen Fahne mit den olympischen Ringen 1960 in Rom zu starten.
Der Spiegel, 28.01.1980
Sehr schwierig ist die Frage der Fahnen im römischen Heer, und ich möchte es nicht wagen, das letzte Wort darüber zu sprechen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 983
Zitationshilfe
„Fahne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahne>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahndungsphoto
Fahndungspanne
Fahndungsliste
Fahndungsfoto
Fahndungsfehler
Fahnenabzug
Fahnenappell
Fahneneid
Fahnenflucht
fahnenflüchtig