Fahnenstange, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFah-nen-stan-ge
WortzerlegungFahneStange
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Fahnenmast

Thesaurus

Synonymgruppe
Fahnenmast · Fahnenstange
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Fahnenstange‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ende Flagge Rathaus Sicht befestigen enden flattern leer rostig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahnenstange‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fahnenstange‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und Analysten sehen damit das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.
Die Welt, 03.12.2002
Das Ende der Fahnenstange sei noch lange nicht erreicht, glaubt einer der Dealer.
Der Tagesspiegel, 08.09.1998
Dem bohrte ich ein Loch in den Kopf für die Fahnenstange.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 109
Er wirft den Arm in die Höhe, eine Fahnenstange ohne Fahne.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 342
Eine Fahnenstange rollte polternd gegen die offene Luke und versuchte den Himmel aufzuhalten.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 68
Zitationshilfe
„Fahnenstange“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahnenstange>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahnenschwinger
Fahnenschwingen
Fahnenschmuck
Fahnenschaft
Fahnenmeer
Fahnenträger
Fahnentuch
Fahnenwald
Fahnenweihe
Fahnenwort