Fahrdienst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFahr-dienst (computergeneriert)
WortzerlegungfahrenDienst
Wortbildung mit ›Fahrdienst‹ als Erstglied: ↗Fahrdienstleiter · ↗Fahrdienstleiterin
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Tätigkeit der auf öffentlichen Verkehrsmitteln Beschäftigten
Beispiel:
der Kraftwagenchauffeur hat Fahrdienst
2.
Eisenbahn Überwachung des Zugverkehrs auf einem Bahnhof durch den Fahrdienstleiter und dessen Helfer

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
Fahrdienst  ●  äußerer Betriebsdienst  veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Behinderte Bundestag Chauffeur Hotel Schwerbehinderte abholen einrichten kostenlos offiziell organisieren versetzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahrdienst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Regelmäßig übernimmt er den Fahrdienst von der Party nach Hause.
Die Zeit, 18.06.2012, Nr. 25
Dabei soll es zu einer neuen Organisation der Fahrdienste kommen.
Die Welt, 03.09.2004
Um zwei Uhr nachts ließ er sich vom Fahrdienst ins Hotel bringen.
Bild, 15.05.1999
In Mülheim ist bereits ein regelmäßiger Fahrdienst eingerichtet - von morgens 6 Uhr bis abends 9 Uhr.
Frankfurter Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.01.1920
Es ginge nicht nur um den reinen Fahrdienst, sondern auch um das Verladen schwerer Gepäckstücke.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 151
Zitationshilfe
„Fahrdienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahrdienst>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fährde
Fahrdamm
Fahrcharakteristik
Fahrbühne
Fahrbücherei
Fahrdienstleiter
Fahrdienstleiterin
Fahrdraht
Fahrdynamik
Fähre