Fahrdienstleiterin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fahrdienstleiterin · Nominativ Plural: Fahrdienstleiterinnen
Aussprache [ˈfaːɐ̯diːnstˌlaɪ̯təʀɪn]
Worttrennung Fahr-dienst-lei-te-rin
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Fahrdienstleiter
Beispiele:
Die 48‑Jährige [Karin Nuß] arbeitet in Frankfurt als Fahrdienstleiterin bei der Bahn, und an diesem Tag sind auf ihren Monitoren besonders viele gelbe Linien zu sehen, was bedeutet, dass dort gerade kein Zug fährt. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.2007]
Als Fahrdienstleiterin steuert Ulrike S[…] ihre Züge gemeinsam mit einem Kollegen. [Süddeutsche Zeitung, 10.08.2007]
Auf den Bahnhöfen der S‑Bahn sind Frauen als Fahrdienstleiterinnen tätig, überwachen die ordnungsmäßige Abfertigung der Züge und sind das bereitwillige und nimmermüde Auskunftsbüro für all die vielen Fragen, die im Laufe eines Arbeitstages an sie herangetragen werden. [Berliner Zeitung, 17.08.1945]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Fahrdienstleiterin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahrdienstleiterin‹.

Zitationshilfe
„Fahrdienstleiterin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahrdienstleiterin>, abgerufen am 21.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahrdienstleiter
Fährdienst
Fährde
Fahrdamm
Fahrcharakteristik
Fahrdraht
Fahrdynamik
Fähre
Fahreigenschaft
Fahren