Fahrdynamik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fahrdynamik · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Fahr-dy-na-mik
Wortzerlegung  fahren Dynamik

Typische Verbindungen zu ›Fahrdynamik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahrdynamik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fahrdynamik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der andere setzt auf Fahrdynamik pur und zeigt es unverhohlen.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2001
So steigert der Schwungradspeicher die Fahrdynamik und reduziert gleichzeitig den Kraftstoffverbrauch.
Die Zeit, 12.09.2011, Nr. 37
Dafür muss der Käufer des deutschen Produkts wegen des schwächeren Motors gewisse Einschränkungen in der Fahrdynamik hinnehmen.
Die Welt, 28.08.2004
Fahrdynamik und edles Design standen bei der Entwicklung eindeutig vor Platz und Variabilität.
Bild, 17.03.2000
Und wem die Fahrdynamik noch nicht reicht, kann sich auch für ein 20 Millimeter tiefer gelegtes Sportfahrwerk entscheiden.
Der Tagesspiegel, 21.02.2004
Zitationshilfe
„Fahrdynamik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahrdynamik>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahrdraht
Fahrdienstleiterin
Fahrdienstleiter
Fährdienst
Fährde
Fähre
Fahreigenschaft
Fahren
fahren lassen
fahrend