Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fahrigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Fah-rig-keit
Wortzerlegung fahrig -keit

Verwendungsbeispiele für ›Fahrigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie bemerken allenfalls die nervöse Fahrigkeit oder eine lallende Sprache. [Die Zeit, 25.09.2013, Nr. 05]
Hinter der ziellosen Fahrigkeit der Hauptakteure wirkt selbst die anspruchslose Opposition wie die verlässlichere Alternative. [Die Zeit, 28.10.1999, Nr. 44]
Oder liegt es vielleicht nur an der Fahrigkeit der Suchenden? [Die Zeit, 22.07.1999, Nr. 30]
Zimermans leichte manuelle Fahrigkeit schien ebenso dafür zu sprechen wie eine konstante Überhitzung der schnellen Sätze. [Der Tagesspiegel, 15.05.2001]
Aber der Gefährte kennt und verzeiht gewiß die Folgen der Fahrigkeit. [Die Zeit, 27.05.1999, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Fahrigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahrigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahrhauer
Fahrhabe
Fahrgleis
Fahrgestell
Fahrgeschäft
Fahrkarte
Fahrkartenausgabe
Fahrkartenautomat
Fahrkartendrucker
Fahrkartenknipser