Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Fahrkunst, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Fahr-kunst
Wortzerlegung fahren Kunst
eWDG

Bedeutung

Fertigkeit, ein Fahrzeug, Kraftfahrzeug zu führen
Beispiel:
die Rennfahrer zeigten eine ausgefeilte Fahrkunst

Typische Verbindungen zu ›Fahrkunst‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahrkunst‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fahrkunst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber er ist offensichtlich zu schnell, überschätzt wohl seine Fahrkünste. [Bild, 20.07.1998]
Sie überschätzen ihre Fahrkünste und unterschätzen gleichzeitig Tempo und Risiken. [Der Tagesspiegel, 07.07.2003]
Dieser Spielverderber vertraut den Fahrkünsten seiner um sieben Jahre reiferen Frau nicht. [Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12]
Zugegebenermaßen waren meine in den Staaten erworbenen Fahrkünste auf deutschen Straßen fast unbrauchbar. [Süddeutsche Zeitung, 27.05.2004]
Kommt ein Bus entgegen, müssen die Chauffeure ihre ganze Fahrkunst beweisen. [Süddeutsche Zeitung, 27.11.2001]
Zitationshilfe
„Fahrkunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahrkunst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahrkosten
Fahrkorb
Fahrkomfort
Fahrkilometer
Fahrkartenschalter
Fahrlehrer
Fahrleistung
Fahrleitung
Fahrlicht
Fahrlässigkeit