Fahrpersonal
GrammatikSubstantiv
WorttrennungFahr-per-so-nal (computergeneriert)
WortzerlegungfahrenPersonal
eWDG, 1967

Bedeutung

die Angestellten eines öffentlichen Verkehrsbetriebes, die das Verkehrsmittel begleiten, Begleitpersonal
Beispiele:
das Fahrpersonal der Berliner Verkehrsbetriebe, der S-Bahn
das Fahrpersonal des Zuges
die Anordnungen des Fahrpersonals müssen befolgt werden
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Tarifvertrag

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahrpersonal‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da vermutet wurde, dass B. Helfer hat, bekam das Fahrpersonal dieses Foto nicht.
Der Tagesspiegel, 05.11.2003
Einen Spartentarifvertrag für das Fahrpersonal wolle die Bahn hingegen unbedingt verhindern.
Die Zeit, 19.07.2007 (online)
Das entspreche dem Einkommen des Fahrpersonals im privaten Omnibusgewerbe, hieß es in einer Mitteilung der ÖTV.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1997
Das Fahrpersonal der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) lebt nicht mehr so gefährlich wie vor wenigen Jahren.
Bild, 29.12.2001
Zu diesem Zweck dürfen seine Beauftragten das Fahrpersonal von Kraftfahrzeugen zur Güterbeförderung anhalten.
o. A.: Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Fahrpersonal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahrpersonal>, abgerufen am 11.12.2017.

Weitere Informationen …