Fahrstraße, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFahr-stra-ße (computergeneriert)
WortzerlegungfahrenStraße
eWDG, 1967

Bedeutung

befestigte Straße für den Fernverkehr, die nicht die Breite einer Autobahn hat
Beispiele:
eine breite, gute, bequeme, feste Fahrstraße
die Fahrstraße führt, läuft durch Dörfer und Städte
mitten auf der Fahrstraße, die Fahrstraße entlang fahren, laufen
die Fahrstraße überqueren
eine neue Fahrstraße anlegen, bauen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

breite schmale

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahrstraße‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regierung baut eigens für ihn eine Fahrstrasse dorthin, bei deren Bau über tausend Arbeiter beschäftigt sind.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 06.03.1929
Er faßte genau zwischen den Kanzeln, mitten auf der Fahrstraße, Fuß.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 427
Oben führt die Fahrstraße entlang, just kommt die gelbe Post, sich mit 4 Pferden hinaufzuwinden.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1905
Hand in Hand gingen sie bis auf die Fahrstraße hinaus und dann zum Bahnhof hinüber.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9447
Die Promenade bei der Hafeneinfahrt absteigend führt über große Fahrstraße in die Stadt.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1929. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1929], S. 80
Zitationshilfe
„Fahrstraße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahrstraße>, abgerufen am 15.12.2017.

Weitere Informationen …