Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fahrstuhlführer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fahrstuhlführers · Nominativ Plural: Fahrstuhlführer
Worttrennung Fahr-stuhl-füh-rer
Wortzerlegung Fahrstuhl Führer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der den Fahrstuhl in einem öffentlichen Gebäude, einem Kaufhaus, Hotel o. Ä. bedient

Verwendungsbeispiele für ›Fahrstuhlführer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch nichts passiert, selbst der Fahrstuhlführer hat Verständnis und fährt hinterher den Maler mit seiner frischen Farbe allein nach unten. [Der Tagesspiegel, 15.11.2003]
Leider gibt es nun keine Fahrstuhlführer mehr, auch keine Liftboys, höchstens in besten Hotels. [Süddeutsche Zeitung, 28.01.2000]
In den fünfziger Jahren lebte er in Los Angeles, arbeitete dort als Fahrstuhlführer. [Die Zeit, 08.03.2010, Nr. 10]
Du gibst dich in die Hände jedes Taxichauffeurs, Fahrstuhlführers, Arztes, Chirurgen, Rechtsanwalts. [Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 398]
Bisher wurde nämlich aus dem Bundestagsetat ein Fahrstuhlführer für die Besucher bezahlt. [Die Zeit, 20.07.1973, Nr. 30]
Zitationshilfe
„Fahrstuhlführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahrstuhlf%C3%BChrer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahrstuhleffekt
Fahrstuhl
Fahrstrom
Fahrstreifen
Fahrstrecke
Fahrstuhlmannschaft
Fahrstuhlmusik
Fahrstuhlschacht
Fahrstunde
Fahrt