Fahrstuhlführer

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFahr-stuhl-füh-rer (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der den Fahrstuhl in einem öffentlichen Gebäude, einem Kaufhaus, Hotel o. Ä. bedient

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch nichts passiert, selbst der Fahrstuhlführer hat Verständnis und fährt hinterher den Maler mit seiner frischen Farbe allein nach unten.
Der Tagesspiegel, 15.11.2003
Leider gibt es nun keine Fahrstuhlführer mehr, auch keine Liftboys, höchstens in besten Hotels.
Süddeutsche Zeitung, 28.01.2000
In den fünfziger Jahren lebte er in Los Angeles, arbeitete dort als Fahrstuhlführer.
Die Zeit, 08.03.2010, Nr. 10
Du gibst dich in die Hände jedes Taxichauffeurs, Fahrstuhlführers, Arztes, Chirurgen, Rechtsanwalts.
Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 398
Die Portiers und Fahrstuhlführer müssen ebenfalls geordnete Rechtsverhältnisse erlangen, vielleicht ebenfalls durch Unterstellung unter die Gewerbeordnung.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1905
Zitationshilfe
„Fahrstuhlführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahrstuhlführer>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fahrstuhleffekt
Fahrstuhl
Fahrstrom
Fahrstreifen
Fahrstrecke
Fahrstuhlmannschaft
Fahrstuhlmusik
Fahrstuhlschacht
Fahrstunde
Fahrt