Fahrweise, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFahr-wei-se
WortzerlegungfahrenWeise
eWDG, 1967

Bedeutung

Art zu fahren
Beispiele:
eine zügige Fahrweise
die hervorragende Fahrweise des Skiläufers, der Motorsportler

Typische Verbindungen
computergeneriert

Boxengasse Zivilstreife aggressive angepaßte defensive energiesparende flotter forcierter forscher gemächlicher kraftstoffsparende niedertouriger rasanten riskante ruppige rücksichtslose rücksichtsvolle rüde schaltfaule schonender sparende sparsamer spritsparende umsichtige umweltschonende unangepasste unsichere verhaltener verkehrswidrigen vorausschauende

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fahrweise‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zumindest liegt dem Wagen auch eine sportliche Fahrweise nicht fern.
Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03
Mit den rund 18 Kilo Inhalt kommt man bei normaler Fahrweise knapp 300 km weit.
Bild, 18.04.2001
Der Anhänger bremst und schiebt abwechselnd und erfordert dadurch eine besonders sorgfältige Fahrweise.
o. A.: Verkehrskunde für die Führerscheinklassen 1-3-4, Remagen: Verkehrs-Verl. 1965, S. 184
Dabei sind aber auch die Grundwerte (mit dem Index Null) je nach der Fahrweise unter Umständen sehr verschieden.
Schenkel, Gerhard: Kunststoff-Extrudertechnik, München: Hanser 1963 [1959], S. 169
Je nach Fahrweise ist er kleinerem oder größerem Verschleiß ausgesetzt.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 245
Zitationshilfe
„Fahrweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fahrweise>, abgerufen am 19.04.2018.

Weitere Informationen …