Faktorkosten

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Worttrennung Fak-tor-kos-ten
Wortzerlegung  Faktor Kosten

Typische Verbindungen zu ›Faktorkosten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Faktorkosten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Faktorkosten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die massiven Lohnerhöhungen nach 1990 nahmen den ostdeutschen Betrieben die Chance, aus ihrer Benachteiligung mittels niedriger Faktorkosten herauszuwachsen.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.2001
Je nach Berücksichtigung der indirekten Steuern und Subventionen spricht man vom Sozialprodukt zu Faktorkosten.
o. A. [Th.]: Sozialprodukt. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Als Ersatz für eine soziale Wohlfahrtsfunktion zur Bewertung des Vollbrachten dient in der Praxis häufig das Netto-Sozialprodukt zu Faktorkosten.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 97
Am unzufriedensten zeigen sich der Umfrage zufolge die Opel-Zulieferer mit der "Preisanpassungsmöglichkeit an steigende Faktorkosten" und mit dem "Inszenierten Preiswettbewerb im E-Business".
Die Welt, 31.07.2003
Die Notwendigkeit der Unterscheidung zwischen dem Volkseinkommen zu Marktpreisen und dem Volkseinkommen zu Faktorkosten ergibt sich aus der Existenz der Kostensteuern und der Subventionen.
Schneider, Erich: Theorie des Wirtschaftskreislaufes, Tübingen: Mohr 1965 [1947], S. 94
Zitationshilfe
„Faktorkosten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Faktorkosten>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
faktorisieren
faktoriell
faktorenanalytisch
Faktorenanalyse
Faktoreinsatz
Faktormarkt
Faktormenge
Faktorpreis
Faktotum
Faktum