Falbel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Falbel · Nominativ Plural: Falbeln
Aussprache
WorttrennungFal-bel
eWDG, 1967

Bedeutung

gereihter oder plissierter Stoffstreifen, der als zierender Besatz an der eingereihten Kante festgenäht wird, Volant
Beispiele:
eine Falbel aus Taft
eine Falbel aus einem Schrägstreifen herstellen, an den Saum ansetzen
ein Kinderkleid, Vorhang mit Falbeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Falbel f. ‘Besatz von gefältetem Stoff, Rüsche’. Im 18. Jh. wird frz. falbala m. ‘Faltensaum’ ins Dt. entlehnt und bald mit Genuswechsel zu Falbel f. weitergebildet. Weitere Herkunft ungewiß.

Thesaurus

Synonymgruppe
Falbel · ↗Rüsche
Assoziationen
Synonymgruppe
Falbel · Faltensaum

Typische Verbindungen zu ›Falbel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rüsche

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Falbel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Falbel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich legte mich wieder neben Falbel auf den Tisch und schlief unruhig.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 387
Zur gewünschten Länge werden mehrere Falbeln durch einfache Naht zusammengesetzt.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 135
Die fernöstliche stoffreiche Verkeidung steht diametral zu einer kokett gewordenen Romantik, die Taille zeigt und sich mit Falbeln, Volants und Spitzen schmückt.
Die Zeit, 19.08.1977, Nr. 34
Zitationshilfe
„Falbel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Falbel>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Falbe
falb
Falangist
Falaises
Falafel
fälbeln
Falbkatze
Faldistorium
Falerner
Falke