Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fallbeschleunigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fallbeschleunigung · Nominativ Plural: Fallbeschleunigungen
Aussprache 
Worttrennung Fall-be-schleu-ni-gung
Wortzerlegung Fall1 Beschleunigung
eWDG

Bedeutung

Physik Beschleunigung, mit der sich ein frei fallender Körper bewegt
Beispiele:
die Fallbeschleunigung messen
die Fallbeschleunigung beträgt etwa zehn Meter in einer Sekunde

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Fallbeschleunigung · Schwere · Schwerebeschleunigung
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Fallbeschleunigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alles in dieser Welt verhält sich etwa so, als wäre die Fallbeschleunigung um genau ein Drittel reduziert worden. [C't, 1997, Nr. 8]
Die Keplersche Bewegung ist eine Wurfbewegung, aber mit von der Entfernung abhängiger Fallbeschleunigung. [Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630]
Es können so Frequenzen, Fallbeschleunigungen, Bremsverzögerungen, Fußballweitschüsse und vieles andere mehr direkt im Unterricht vermessen werden. [C't, 1997, Nr. 6]
Er entspricht der Fallbeschleunigung (bzw. der Schwerkraft g) und beträgt etwa 9,8 m /s2. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 86]
Zitationshilfe
„Fallbeschleunigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fallbeschleunigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fallbericht
Fallbeispiel
Fallbeil
Fallbaum
Fallball
Fallbeschreibung
Fallbesprechung
Fallbrücke
Fallbö
Fallböe