Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fallensteller, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fallenstellers · Nominativ Plural: Fallensteller
Aussprache 
Worttrennung Fal-len-stel-ler
Wortzerlegung Falle stellen -er
eWDG

Bedeutung

jmd., der einem anderen eine Falle stellt
Beispiel:
Nein, ein Fallensteller benimmt sich anders, der schwatzt, der schmiert, der wickelt dich ein [ SeghersSiebtes Kreuz4,333]

Verwendungsbeispiele für ›Fallensteller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und prompt ist Österreich seinem listigsten Fallensteller ein weiteres Mal in die Falle gegangen. [konkret, 1989]
Wenn die Falle da ist, ist auch der Fallensteller nah. [Koeppen, Wolfgang: Der Tod in Rom. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1954], S. 899]
Für die Abenteurer und Fallensteller gibt es hier keinen Platz mehr. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.1998]
Bei der Aufstellung des Gerätes funktionierte es zwar, doch traf das Projektil den Fallensteller und nicht die Wühlmaus. [Bild, 04.05.1999]
Er handelt davon, wie das geht, einen Fallensteller zu verstehen. [Die Zeit, 03.07.2013, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Fallensteller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fallensteller>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fallennest
Falle
Falldarstellung
Fallböe
Fallbö
Fallgarn
Fallgatter
Fallgeschichte
Fallgeschwindigkeit
Fallgesetz