Fallgitter, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFall-git-ter
WortzerlegungFall1Gitter
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch im Mittelalter übliches hebbares und senkbares Gitter zur Sperrung von Stadttoren und Burgtoren
Beispiel:
ein dunkles Gewölbe, das feuchtkalt und glitschig emporführt zu Fallgittern und eisenbeschlagenen Zinnen [Hofmannsth.ProsaI 44]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor ihm lauern die Gefahren, da geht hinter ihm ein Fallgitter herunter.
Die Zeit, 11.04.1969, Nr. 15
Andernfalls würde die Versicherung von mir verlangen, dass ich in einer Art Gefängnis wohne, mit Sirenen und Fallgittern oder was weiß ich.
Die Zeit, 12.08.1999, Nr. 33
Zitationshilfe
„Fallgitter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fallgitter>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fallgestaltung
Fallgesetz
Fallgeschwindigkeit
Fallgeschichte
Fallgatter
Fallgrube
Fallgruppe
Fallhammer
Fallhöhe
Fallholz