Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fallhöhe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fallhöhe · Nominativ Plural: Fallhöhen
Aussprache 
Worttrennung Fall-hö-he
Wortzerlegung Fall1 Höhe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Physik Strecke, die ein Körper im freien Fall zurücklegt
2.
Literaturwissenschaft Hypothese besonders der Dramaturgie des Barocks und der Aufklärung, nach der der soziale Fall des Helden als desto tiefer empfunden wird, je höher sein sozialer Rang ist

Typische Verbindungen zu ›Fallhöhe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fallhöhe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fallhöhe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So schafft man eine gemeinsame Fallhöhe, von der man dann zweisam runterspringen kann. [Die Zeit, 05.01.2000, Nr. 2]
Die dramatische Fallhöhe, die in diesem Film aufgebaut wird, ist beträchtlich. [Die Zeit, 18.09.2013, Nr. 38]
Erst dadurch baute sie die Fallhöhe auf, deren Opfer sie nun unausweichlich wird. [Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06]
Mit der Ehe macht man die Fallhöhe noch größer, wenn man scheitert, ist alles noch viel schlimmer. [Die Zeit, 02.01.2012, Nr. 01]
Das ist auch die Fallhöhe, mit der wir rechnen müssen. [Die Zeit, 20.07.2009, Nr. 29]
Zitationshilfe
„Fallhöhe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fallh%C3%B6he>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fallhut
Fallholz
Fallhammer
Fallgruppe
Fallgrube
Fallhütchen
Fallibilismus
Fallibilität
Falliment
Fallissement