Fallrohr, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fallrohr(e)s · Nominativ Plural: Fallrohre
Worttrennung Fall-rohr
Wortzerlegung Fall1Rohr, ↗fallenRohr
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

senkrechtes, von der Regenrinne zum Erdboden führendes Rohr, das Regenwasser abführt

Typische Verbindungen zu ›Fallrohr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fallrohr‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fallrohr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erklimmt mutig ein Fallrohr, aber oben zieht einer ab.
Der Tagesspiegel, 11.04.2003
Schon wenn Regen am Haus durchs Fallrohr rauscht, jagt ihr das einen fürchterlichen Schrecken ein.
Süddeutsche Zeitung, 29.08.2003
Nach einer Stunde greifen die Retter zum Meißel, vergrößern das Loch im Fallrohr - Igel gerettet.
Bild, 08.08.1998
Und sie schaffen es tatsächlich hin und wieder, die Fallrohre von Toiletten hinaufzuklettern, sogar über mehrere Stockwerke.
Die Zeit, 22.03.2004, Nr. 12
Das von den geneigten Dachflächen abfließende Regenwasser wird in Rinnen aufgefangen und durch Fallrohre zu Boden geleitet.
o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 20937
Zitationshilfe
„Fallrohr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fallrohr>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fallrekonstruktion
Fallreep
fallrecht
Fallpauschale
Fallout
Fallrückzieher
falls
Fallschirm
Fallschirmabsprung
Fallschirmabwurf