Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fallrohr, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fallrohr(e)s · Nominativ Plural: Fallrohre
Worttrennung Fall-rohr
Wortzerlegung Fall1 Rohr, fallen Rohr
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

senkrechtes, von der Regenrinne zum Erdboden führendes Rohr, das Regenwasser abführt

Verwendungsbeispiele für ›Fallrohr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erklimmt mutig ein Fallrohr, aber oben zieht einer ab. [Der Tagesspiegel, 11.04.2003]
Schon wenn Regen am Haus durchs Fallrohr rauscht, jagt ihr das einen fürchterlichen Schrecken ein. [Süddeutsche Zeitung, 29.08.2003]
Fallrohre sollten eine glatte Ummantelung erhalten, an der er sich nicht festkrallen kann. [Süddeutsche Zeitung, 16.01.2004]
Nach einer Stunde greifen die Retter zum Meißel, vergrößern das Loch im Fallrohr – Igel gerettet. [Bild, 08.08.1998]
Ohne Skrupel sägten sie an vier kupfernen Fallrohren des Michel mehrere Meter ab. [Bild, 19.01.2006]
Zitationshilfe
„Fallrohr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fallrohr>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fallrekonstruktion
Fallreep
Fallrecht
Fallpauschale
Fallout
Fallrückzieher
Fallschirm
Fallschirmabsprung
Fallschirmabwurf
Fallschirmjäger