Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fallstrick, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fallstrick(e)s · Nominativ Plural: Fallstricke
Aussprache 
Worttrennung Fall-strick
Wortzerlegung Fall1 Strick
eWDG

Bedeutung

Mittel, mit dem man jmdn. zu Fall bringen, hereinlegen will
Beispiele:
tückische, hinterlistige, verräterische Fallstricke
jmdm. Fallstricke legen
den Fallstricken des Feindes entgehen
Der Hut von Österreich! Gebt Acht, es ist / Ein Fallstrick, uns an Östreich zu verraten! [ SchillerTellI 3]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Strick · Fallstrick · stricken · bestricken · Strickzeug
Strick m. ‘kurzes, gedrehtes Seil, kräftige Schnur’, nur dt. und nl. Ahd. stric ‘(Fang)schlinge’ (8. Jh.), mhd. stric ‘Schlinge, Fessel, Fallstrick, Seil’, mnd. strik ‘derbe Schnur, Fangnetz, Falle’, mnl. stric, strec, stricke, nl. strik, auch ‘Knoten, geknüpfte Schleife’ führen auf (expressives kk aufweisendes) westgerm. *strikka-, das sich mit lat. stringere (strictum) in der Bedeutung ‘straff anziehen, zusammenbinden, schnüren’ (vgl. strictus ‘straff’) zu ie. *streig- ‘steif, straff, zusammendrehen, Strick’ stellt, wohl eine Erweiterung der unter starren (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *(s)ter(ə)- ‘starr, steif sein’. Im Sinne von ‘Fangschlinge’ hält sich Strick in der Jägersprache (bei Vogel- und Wildfang) bis ins Nhd., wird aber schließlich von Schlinge abgelöst. Seit mhd. Zeit zunehmend für ‘Seil, kräftige Schnur’, vgl. wenn alle Stricke reißen ‘im äußersten Notfall’ (18. Jh.); dann auch ‘Strang des Henkers’, vgl. den Strick (‘Tod am Galgen’) verdient haben (18. Jh.), jmdm., sich einen Strick drehen ‘auf sein Verderben hinarbeiten’ (16. Jh.). Aus der Übertragung auf eine Person (Strick ‘einer, der den Galgenstrick verdient hat’, 16. Jh.) entwickelt sich ‘Tunichtgut, Schlingel’, meist von Kindern (ebenfalls 16. Jh.). – Fallstrick m. ‘Schlinge, Strick, der zu Fall bringt’ (16. Jh.). stricken Vb. ‘einen Faden zu einem Maschengewebe verknüpfen’ (mit Stricknadeln), ahd. stricken ‘eine Schlinge, einen Knoten knüpfen’ (um 1000), mhd. stricken ‘(Stricke) zusammenfügen, verknüpfen (zu Netzen für Fisch- und Vogelfang), festschnüren, heften, schlingen, binden, stricken’. bestricken Vb. ‘umgarnen, bezaubern, betören’, eigentlich ‘mit Stricken, mit Netzen fangen’, ahd. bistricken ‘zusammenbinden, schnüren’ (8. Jh.), mhd. bestricken ‘(mit einem Strick) fangen, fesseln’, bildlich ‘umgarnen, betören, für sich einnehmen’. Strickzeug n. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Barriere · Behinderung · Blockade · Fallstrick · Hemmnis · Hemmung · Hindernis · Hürde  ●  Bremsklotz  fig. · Hemmschuh  fig. · Stolperstein  fig. · Schikane (Reit-/Motorsport)  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Fallstrick‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fallstrick‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fallstrick‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und leider verheddert sich der Film in alle Fallstricke dieser medialen Übertragung. [Die Zeit, 15.11.2012, Nr. 44]
Die Mehrheit der Älteren hat aber wohl gelernt, diesen Fallstricken des Bedauerns zu entgehen. [Die Zeit, 20.04.2012 (online)]
Diesmal ist es ihm allzu ernst, schließlich geht es um die Fallstricke der öffentlichen Moral. [Die Zeit, 27.01.2005, Nr. 05]
Er hat früh eine Sprache gefunden, um die Arbeit freizuhalten von ideologischen Fallstricken. [Die Zeit, 23.07.2001, Nr. 30]
In der Tat lauern hier Fallstricke, und einige von ihnen sind besonders verfänglich. [Die Zeit, 15.05.1970, Nr. 20]
Zitationshilfe
„Fallstrick“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fallstrick>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fallstrecke
Fallstart
Fallschirmtruppe
Fallschirmsprung
Fallschirmspringer
Fallstromvergaser
Fallstudie
Fallstufe
Fallsucht
Falltechnik