Falsifizierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Falsifizierung · Nominativ Plural: Falsifizierungen · wird meist im Singular verwendet
WorttrennungFal-si-fi-zie-rung
Wortzerlegungfalsifizieren-ung
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich Nachweis der Falschheit oder Ungültigkeit; Widerlegung einer Aussage, These, Theorie o. Ä. durch das Erbringen eines Gegenbeweises (mit Hilfe empirischer oder logischer Beweisführung) oder eines Gegenbeispiels
Synonym zu Widerlegung, Falsifikation (Lesart 2), Gegenwort zu Verifizierung
Beispiele:
Tatsachen widerlegen Theorien durch die Falsifizierung einer oder mehrerer aus ihnen notwendig folgender Hypothesen. [Dahrendorf, Ralf, Soziale Klassen und Klassenkonflikt in der industriellen Gesellschaft, Stuttgart: Enke 1957, S. 79]
Der Glaube an die Möglichkeit der Falsifizierung oder Bestätigung von wissenschaftlichen Theorien und Hypothesen mithilfe von Datenanalysen ist heute […] zentraler Bestandteil fast aller Wissenschaften[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 15.09.2016]
Seit ihren Anfängen hatte Freuds Psychoanalyse auch Kritik erfahren. Sie reichte von seriöser naturwissenschaftlicher Falsifizierung bis zu wütender ideologischer Polemik. [Die Zeit, 14.11.2013]
Falsifizierungen stoßen freilich ihrerseits sehr rasch an Grenzen. Poppers These, Theorien, die sich falsifizieren ließen, würden sehr bald aufgegeben, und damit schreite der Erkenntnisprozeß mehr oder weniger zügig voran, ist nicht ohne eine gewisse Naivität. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.09.1996]
Daß wir in der besten aller möglichen Welten leben, kann nicht das Resultat wissenschaftlicher Reflexion sein. Da wir keine andere Welt kennen, ist eine Falsifizierung unmöglich. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.04.1994]
Daher ist es irrig, durch massenhafte Sammlung von Daten Theorien endgültig beweisen zu wollen; der eigentliche Fortschritt der Wissenschaft liegt in der Widerlegung, der Falsifizierung früherer Theorien. [Die Zeit, 03.06.1983, Nr. 23]
Kollokation:
mit Genitivattribut: die Falsifizierung einer Hypothese, einer Theorie, einer These
2.
selten, bildungssprachlich Fälschung, Verfälschung
Synonym zu Falsifikation (Lesart 1)
Beispiele:
Auf der anderen Seite gab es [bei fehlerhaften Abschriften von Manuskripten im Mittelalter] nicht legitime Änderungen, die manchmal auf Inkompetenz zurück gingen, manchmal aber auch Ausdruck verschiedenster Arten der Fälschung und der Falsifizierung waren. [Die Suche vor grep, 08.04.2011, aufgerufen am 16.11.2018]
Jean Kahn vom Europäischen Jüdischen Kongreß beklagte die Banalisierung und Falsifizierung der Shoah. [Süddeutsche Zeitung, 27.01.1995]
Dieser Anreiz [zum Geldfälschen] wurde natürlich immer größer, je mehr der wirkliche Wert einer Münze hinter ihrer Kaufkraft zurückblieb, so daß schließlich das seinem Materialwert nach billigste Papiergeld das begehrteste Nachahmungsobjekt der Fälscher werden mußte – zumal dieses stets in Scheinen über größere Beträge ausgegeben wurde, deren Falsifizierung sich auch wirklich lohnte. [Dee, L., Falschgeld!, in: Welt und Wissen 21 (1932) Nr. 2, S. 25-29, S. 25]

Thesaurus

Synonymgruppe
Entkräftung · ↗Gegenargument · ↗Gegenbeweis · ↗Widerlegung  ●  ↗Elenchus  geh., lat., griechisch · ↗Falsifikation  geh. · Falsifizierung  geh.
Assoziationen
Zitationshilfe
„Falsifizierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Falsifizierung>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
falsifizieren
Falsifizierbarkeit
falsifizierbar
Falsifikation
Falsifikat
Falstaff
Falsum
Faltarbeit
faltbar
Faltbecher