Faltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Faltung · Nominativ Plural: Faltungen
Aussprache
WorttrennungFal-tung
Wortbildung mit ›Faltung‹ als Letztglied: ↗Auseinanderfaltung · ↗Zusammenfaltung
eWDG, 1967

Bedeutung

Geologie durch seitlichen Druck verursachte Zusammenstauchung von Gesteinsschichten
Beispiele:
dieses Gebirge ist durch Faltung entstanden
die Faltung dieses Hochgebirges erfolgte im Tertiär

Thesaurus

Mathematik
Synonymgruppe
Faltung · Konvolution

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eiweiß Materie Protein beeinflussen berechnen dreidimensional fehlerhaft räumlich unterscheiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Faltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um sie zu finden, müssen Forscher die richtige Faltung kennen.
Die Zeit, 31.01.2011, Nr. 05
Beide unterscheiden sich nicht in ihrer chemischen Struktur, sondern nur in der räumlichen Faltung voneinander.
Süddeutsche Zeitung, 17.07.1997
Beim festlich gedeckten Tisch kann die Serviette auch auf dem Teller liegen oder in einfacher Faltung darauf stehen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 255
Aus diesem Grunde ist es wichtig, ein möglichst klares Bild von dem Vorgang dieser Faltung zu gewinnen.
Wegener, Alfred: Die Entstehung der Kontinente und Ozeane, Braunschweig: Vieweg 1915, S. 28
Nur in den jungen Kettengebirgen und in der Nähe größerer Verwerfungen kommen auch an ihnen stärkere Faltungen vor.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 344
Zitationshilfe
„Faltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Faltung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Falttür
Falttafel
Faltstuhl
Faltschnitt
Faltschachtel
Falz
Falzbein
Falzeisen
falzen
Falzer