Familienfirma, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungFa-mi-li-en-fir-ma
WortzerlegungFamilieFirma

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Familienbetrieb · Familienfirma · ↗Familienunternehmen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Spitz einsteigen gegründet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familienfirma‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Familienfirmen seien trotz aller Kritik besser als ihr Ruf.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.2004
Erst tags zuvor hatte ihm sein Sohn eröffnet, dass er gar nicht daran denke, die Familienfirma zu übernehmen.
Die Welt, 27.10.1999
Doch nach dem plötzlichen Tod seines Vaters mußte er die Familienfirma übernehmen.
Die Zeit, 03.06.1994, Nr. 23
Ist es für den christlich geprägten Inhaber einer Familienfirma schwerer, Leute zu entlassen, als für Manager einer Aktiengesellschaft?
Der Tagesspiegel, 27.01.2003
Um die Familienfirma - einen Glückwunschkartenbetrieb in Reinbek - zu retten, ließ er sich schon einmal von der Bundeswehr beurlauben.
Bild, 03.02.2000
Zitationshilfe
„Familienfirma“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Familienfirma>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familienfestlichkeit
Familienfest
Familienferienstätte
Familienfeindschaft
familienfeindlich
Familienförderung
Familienform
Familienforschung
Familienfoto
Familienfrage