Familiengesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Familiengesellschaft · Nominativ Plural: Familiengesellschaften
WorttrennungFa-mi-li-en-ge-sell-schaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anteilseigner Charakter Finanzierung Gesellschafter Gründung Rechtsform Stabwechsel Störfall börsennotiert gegründet mittelständisch rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familiengesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In vielen Familiengesellschaften ist dieser Standard längst noch nicht erreicht.
Die Zeit, 21.10.1988, Nr. 43
Ulla Hahn beschreibt diese Familiengesellschaft mit einem etwas altjüngferlich anmutenden Sarkasmus.
Die Welt, 14.11.2001
Für Blicke der Öffentlichkeit war sie wie viele andere Familiengesellschaften lange Zeit nicht bestimmt.
Der Tagesspiegel, 06.01.2000
Europaweit haben sich die wenigen unabhängigen Familiengesellschaften auf diesem Markt zu einer Gruppe zusammengeschlossen.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.1994
Anlaß für den Artikel ist die bevorstehende Fusion der Familiengesellschaften Springer und Burda.
konkret, 1982
Zitationshilfe
„Familiengesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Familiengesellschaft>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familiengeschichte
Familiengericht
familiengerecht
Familiengeld
Familiengeheimnis
Familiengesetz
Familiengesetzbuch
Familienglied
Familienglück
Familiengottesdienst