Familiennachzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Familiennachzug(e)s · Nominativ Plural: Familiennachzüge
Aussprache
WorttrennungFa-mi-li-en-nach-zug

Thesaurus

Synonymgruppe
Familiennachzug · ↗Familienzusammenführung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altersgrenze Asyl Ausländer Ausweitung Begrenzung Bestimmung EU-Richtlinie Einschränkung Einwanderer Quote Rahmen Recht Regelung Richtlinie Verbot Vorschrift Zuwanderung begrenzen einschränken erleichtern erleichtert erschweren regeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familiennachzug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Familiennachzug sollen Kinder schon mit 12 statt bisher 16 Jahren die deutsche Sprache beherrschen müssen.
Die Zeit, 01.11.2010 (online)
Aber dazu haben wir auch den Familiennachzug, der mitgeregelt werden müßte.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.1998
Auch für anerkannte Asylbewerber wird es weiterhin den Familiennachzug geben.
Bild, 18.11.1998
Der Familiennachzug erfolgt nicht automatisch nach Ablauf der erwähnten Frist.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]
Dann wäre es möglich, die Zahl von Flüchtlingen oder auch von Familiennachzügen entsprechend zu reduzieren.
Die Welt, 16.03.2000
Zitationshilfe
„Familiennachzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Familiennachzug>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familiennachricht
Familienmutter
Familienmodell
Familienmitglied
Familienministerium
Familienname
Familienoberhaupt
Familienorientierung
Familienpackung
Familienpapier