Familiensinn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Fa-mi-li-en-sinn
Wortzerlegung FamilieSinn
eWDG

Bedeutung

Sinn für die Familie
Beispiele:
einen ausgeprägten Familiensinn haben, besitzen
Macheath hat einen starken Familiensinn bekundet [ BrechtDreigroschenroman438]

Typische Verbindungen zu ›Familiensinn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familiensinn‹.

Verwendungsbeispiele für ›Familiensinn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht um Werte wie Familiensinn, Verantwortung für andere, die Freude über das Heranwachsen der eigenen Kinder.
Bild, 15.03.2006
Der konfuzianische Familiensinn etwa, der nichts mit individueller Freiheit zu tun hat, beflügelt Chinesen, so man sie läßt, zu enormen ökonomischen Leistungen.
Die Zeit, 15.11.1996, Nr. 47
Familiensinn und religiöser Sinn gingen ihren Bund frommen Vertrauens ein.
Baeck, Leo: Das Wesen des Judentums, Frankfurt a. M.: Kauffmann 1932 [1905], S. 292
Der Mann zeigt Verständnis, hört mit seinem blöden Lächeln nicht mehr auf und zeigt Rührung für soviel Familiensinn.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 175
Die Erhaltung des segensreichen Familiensinnes erfordert festen Zusammenhalt aller Verwandten.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 339
Zitationshilfe
„Familiensinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Familiensinn>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familienserie
Familiensegen
Familienschmuck
Familiensaga
Familienrücksicht
Familiensituation
Familiensitz
Familiensoziologie
Familienstammbaum
Familienstammbuch