Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Familiensinn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Fa-mi-li-en-sinn
Wortzerlegung Familie Sinn
eWDG

Bedeutung

Sinn für die Familie
Beispiele:
einen ausgeprägten Familiensinn haben, besitzen
Macheath hat einen starken Familiensinn bekundet [ BrechtDreigroschenroman438]

Typische Verbindungen zu ›Familiensinn‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familiensinn‹.

ausgeprägt

Verwendungsbeispiele für ›Familiensinn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der konfuzianische Familiensinn etwa, der nichts mit individueller Freiheit zu tun hat, beflügelt Chinesen, so man sie läßt, zu enormen ökonomischen Leistungen. [Die Zeit, 15.11.1996, Nr. 47]
Zum einen meinte er, ihnen vertrauen zu können, zum anderen leitete ein ausgeprägter Familiensinn zeitlebens sein Handeln. [Die Zeit, 24.12.2003, Nr. 52]
Es geht um Werte wie Familiensinn, Verantwortung für andere, die Freude über das Heranwachsen der eigenen Kinder. [Bild, 15.03.2006]
Wir bekamen zwei Kinder, aber einen richtigen Familiensinn konnte ich nicht entwickeln. [Bild, 10.04.2000]
Der Mann zeigt Verständnis, hört mit seinem blöden Lächeln nicht mehr auf und zeigt Rührung für soviel Familiensinn. [Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 175]
Zitationshilfe
„Familiensinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Familiensinn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familienserie
Familiensegen
Familienschmuck
Familiensaga
Familienrücksicht
Familiensituation
Familiensitz
Familiensoziologie
Familienstammbaum
Familienstammbuch