Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Familiensitz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Familiensitzes · Nominativ Plural: Familiensitze
Worttrennung Fa-mi-li-en-sitz
Wortzerlegung Familie Sitz
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

größeres Besitztum einer meist wohlhabenden, adligen o. ä. Familie

Typische Verbindungen zu ›Familiensitz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familiensitz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Familiensitz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hundehütte war für ihn nie der »Familiensitz«, nie ein Zuhause gewesen. [Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 74]
Dabei schaut er sich um, in diesem Salon in dem alten Familiensitz, einer Kulisse, der die Zeit ihren Reiz gegeben hat. [Die Zeit, 04.01.2006, Nr. 01]
Natürlich ist der neue Familiensitz viel größer und liegt in einer schicken Gegend. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.2004]
Das wiederum trifft auf den Familiensitz der Gerlings sicherlich zu. [Süddeutsche Zeitung, 13.11.2002]
Jetzt steht er völlig abgebrannt wieder vor der Tür des Familiensitzes in New York. [Süddeutsche Zeitung, 14.03.2002]
Zitationshilfe
„Familiensitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Familiensitz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familiensituation
Familiensinn
Familienserie
Familiensegen
Familienschmuck
Familiensoziologie
Familienstammbaum
Familienstammbuch
Familienstand
Familienstellen