Familiensitz

WorttrennungFa-mi-li-en-sitz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

größeres Besitztum einer meist wohlhabenden, adligen o. ä. Familie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Garten Krupp ehemalig einstig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familiensitz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei schaut er sich um, in diesem Salon in dem alten Familiensitz, einer Kulisse, der die Zeit ihren Reiz gegeben hat.
Die Zeit, 04.01.2006, Nr. 01
Natürlich ist der neue Familiensitz viel größer und liegt in einer schicken Gegend.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2004
Die Hundehütte war für ihn nie der »Familiensitz«, nie ein Zuhause gewesen.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 74
Mit seinem Opa, Prinz Philip (77), ist er auf dem Familiensitz Sandringham.
Bild, 05.01.1999
Axel von Arnim, wohnhaft im niedersächsischen Nordstemmen, zog es ebenfalls mit Macht zum Familiensitz Schloß Brandenstein bei Magdeburg.
Der Spiegel, 18.06.1990
Zitationshilfe
„Familiensitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Familiensitz>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familiensituation
Familiensinn
Familienserie
Familiensegen
Familienschmuck
Familiensoziologie
Familienstammbaum
Familienstammbuch
Familienstand
Familienstiftung