Familienstand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Fa-mi-li-en-stand
Wortzerlegung FamilieStand1
eWDG

Bedeutung

Verhältnis einer Person im Hinblick auf einen Ehepartner
Beispiele:
jmdn. nach Alter und Familienstand fragen
Familienstand: verheiratet

Typische Verbindungen zu ›Familienstand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familienstand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Familienstand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dies gilt nicht nur wegen unerwarteter Veränderungen im Familienstand.
Die Welt, 16.06.2005
Es war Reiches Familienstand, von dem sich Teile der Union und der katholischen Kirche provoziert fühlten.
Die Zeit, 22.07.2002, Nr. 29
Was endlich den Einfluß des Familienstandes betrifft, so verfüge ich darüber nicht über Material.
Weber, Max: Zur Psychophysik der industriellen Arbeit. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Soziologie und Sozialpolitik, Tübingen: Mohr 1924 [1908], S. 165
In der Tabelle sind die Tarifsätze nach Familienstand und Alter differenziert worden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21122
Für die Vormundschaft über einen Minderjährigen, dessen Familienstand nicht zu ermitteln ist, ist das Gericht zuständig, in dessen Bezirk der Minderjährige aufgefunden wurde.
o. A.: Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit1 (FGG). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Familienstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Familienstand>, abgerufen am 14.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familienstammbuch
Familienstammbaum
Familiensoziologie
Familiensitz
Familiensituation
Familienstellen
Familienstiftung
Familienstolz
Familienstreit
Familienstruktur