Familienstreit, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Familienstreit(e)s · Nominativ Plural: Familienstreite
WorttrennungFa-mi-li-en-streit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlaß Ausgang Auslöser Hintergrund Schlichtung ausgetragen austragen beilegen bitter blutig enden erbittert erschießen erstechen eskalieren handfest heftig jahrelang rufen schlichten tödlich töten verletzen vermuten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familienstreit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn um die Nachfolge ihres Vaters tobt seit Jahren ein Familienstreit.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Der Vater verneint jede Beteiligung an dem tödlich verlaufenen Familienstreit.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1996
Bei einem Familienstreit auf offener Straße wurde ein Mann tödlich verletzt.
Bild, 26.10.2002
Wie genau dieser Familienstreit zu Stande kam, hat man nie genau klären können.
Die Welt, 19.02.2003
Das Feuer hat alle aufgescheucht, durcheinandergebracht, die Verschlossenen öffnen sich, es gibt Ausbrüche, Tränen, einen Auftritt des besoffenen Arztes, Geständnisse der Liebe, Familienstreit.
Der Spiegel, 06.02.1984
Zitationshilfe
„Familienstreit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Familienstreit>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familienstolz
Familienstiftung
Familienstand
Familienstammbuch
Familienstammbaum
Familienstruktur
Familienstück
Familiensystem
Familienszene
Familientag