Fanartikel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fanartikels · Nominativ Plural: Fanartikel
Aussprache 
Worttrennung Fan-ar-ti-kel
Wortzerlegung FanArtikel
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2020

Bedeutung

für die Fans eines Vereins, Stars o. Ä. produzierter Artikel, der in Farbgebung, Design, Bebilderung o. Ä. deutlich den Bezug zum jeweiligen Idol erkennen lässt
siehe auch Merchandising (b)
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Absatz, Verkauf, Vertrieb von Fanartikeln; das Geschäft mit Fanartikeln; der Handel, Umsatz mit Fanartikeln
Beispiele:
Dabei wird diese Sparte immer wichtiger, nicht nur für Bands und Musiker, die einen Großteil ihrer Einnahmen durch Liveauftritte und Fanartikel erwirtschaften. [Welt am Sonntag, 05.05.2019, Nr. 18]
Alle Einnahmen aus dem Verkauf des Fanartikels [von Nico Rosberg] gehen an die gemeinnützige Organisation und ihre Wasser‑Projekte. [Bild, 29.11.2016]
Schräger, peinlicher und verrückter als »Goleo«, das WM‑Maskottchen, kann ein Fanartikel gar nicht sein, dachten wir von der Sportredaktion lange. [Spiegel, 11.05.2006 (online)]
Das Unternehmen erwirbt Vermarktungslizenzen an Filmen, Musikstars oder Sportveranstaltungen, entwickelt ein Gesamtkonzept und organisiert Logistik und Vertrieb von Fanartikeln. [Die Welt, 27.01.2000]
Mit über 300 Fanartikeln hat der FC Bayern im vergangenen Geschäftsjahr rund vier Millionen Mark umgesetzt, […]. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.1993]

Typische Verbindungen zu ›Fanartikel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fanartikel‹.

Zitationshilfe
„Fanartikel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fanartikel>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fanal
Fan-Shop
Fan
Famulus
famulieren
Fanatiker
fanatisch
fanatisieren
Fanatismus
Fanausschreitung