Fangplatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFang-platz (computergeneriert)
WortzerlegungfangenPlatz
eWDG, 1967

Bedeutung

Gebiet im Gewässer, in dem Fische gefangen werden
Beispiele:
ertragreiche, ergiebige, ideale Fangplätze
Fangplätze der Hochseefischerei, Binnenfischerei
die Gebiete um Island sind wichtige Fangplätze für Kabeljau, Schellfisch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer die besten Fangplätze kennt, kann es auf ein Wochensalär von hundert Mark bringen.
Die Zeit, 03.06.1977, Nr. 23
Die Fischer kämpfen ungeachtet ihrer Nation auf denselben Märkten, teilweise sogar auf denselben Fangplätzen.
Der Tagesspiegel, 28.07.2003
Wo findet nun der Sportangler an der Küste günstige Fangplätze?
Zeiske, Wolfgang: Angle richtig!, Berlin: Sportverl. 1974 [1959], S. 158
Bedeutsame Fangplätze in der Nähe von Hamburg gingen so verloren, begründeten die Fischer ihre Klage.
Bild, 30.01.2004
Da die Hochseeschiffe in internationalen Gewässern fischen, werden die Ladungen meist auch in der Nähe der Fangplätze und nicht in Rostock vermarktet.
Die Welt, 26.06.2001
Zitationshilfe
„Fangplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fangplatz>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fangplan
Fangpflanze
Fangpartei
Fangoschlamm
Fangopackung
Fangprämie
Fangquote
Fangreise
Fangreuse
Fangriemen