Fantasielosigkeit, die

Alternative SchreibungPhantasielosigkeit, s. Regelwerk: § 32 (2)
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFan-ta-sie-lo-sig-keit ● Phan-ta-sie-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungfantasielos-igkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist als Idee nicht ohne Reiz, aber Beck ruiniert sie durch seine für den Leser schon beleidigende Fantasielosigkeit.
Die Zeit, 03.09.2001, Nr. 36
Bei so viel Langeweile und Fantasielosigkeit müssen selbst Erdspalten gähnen.
C't, 2000, Nr. 19
Das Ergebnis, über das Sie kürzlich berichteten, zeigt die völlige Fantasielosigkeit der Politiker.
Der Tagesspiegel, 28.12.2003
Diese berlinischen Zumutungen sind Ausdruck erschreckender Kurzsichtigkeit, bestürzender Fantasielosigkeit, ja im Grunde einer tief sitzenden Kunstfeindlichkeit.
Die Welt, 01.04.2000
Die Entscheidung, das Sonntagsblatt nicht mehr finanziell zu unterstützen, zeuge von der publizistischen Fantasielosigkeit des deutschen Protestantismus, sagte Sattler am Mittwoch in Hamburg.
Die Welt, 14.10.1999
Zitationshilfe
„Fantasielosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fantasielosigkeit>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fantasielos
Fantasiekostüm
Fantasiegestalt
Fantasiegespinst
Fantasiegebilde
Fantasiename
Fantasiepreis
Fantasieprodukt
fantasiereich
fantasieren