Farbfernsehen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFarb-fern-se-hen
WortzerlegungFarbeFernsehen
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Farbaufnahme
Beispiele:
in einigen Ländern wird schon Farbfernsehen ausgestrahlt
der Entwicklungsstand des Farbfernsehens
der Ingenieur S hat eine Spezialröhre für das Farbfernsehen entwickelt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einführung Start Zeitalter einführen starten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Farbfernsehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Rennen um das Farbfernsehen hatten die Deutschen in den sechziger Jahren die Nase noch vorn.
Die Zeit, 19.04.1996, Nr. 17
Man hätte auch erstmals im Farbfernsehen zeigen können, wie ein Furunkel eröffnet wird.
Die Welt, 16.09.2004
Als wahre Innovation seit der Einführung des Farbfernsehens dürften dagegen die neuen Flachbildschirme gelten.
Der Tagesspiegel, 29.08.1997
Unter dem Einfluß des Farbfernsehens, das die farbigen Photos zur Alltagstrivialität machte, setzte sich die F. als das normale Bildmittel durch.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2398
Zudem billigte die Konferenz "angesichts des wachsenden Bedarfs der Bevölkerung an moderner Haushaltstechnik das Programm für die mehrseitige Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Farbfernsehens".
Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]
Zitationshilfe
„Farbfernsehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Farbfernsehen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Farbfeld
Farbexplosion
Färbeverfahren
Färberwaid
Färberröte
Farbfernseher
Farbfernsehsendung
Farbfilm
Farbfilter
Farbfläche