Farbstoff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFarb-stoff
WortzerlegungFarbeStoff
Wortbildung mit ›Farbstoff‹ als Letztglied: ↗Blutfarbstoff · ↗Gallenfarbstoff · ↗Indanthrenfarbstoff · ↗Lebensmittelfarbstoff · ↗Naturfarbstoff · ↗Nitrofarbstoffe · ↗Pflanzenfarbstoff · ↗Schwefelfarbstoff
eWDG, 1967

Bedeutung

organische Verbindung, die meist in gelöster Form zum Färben, besonders von Fasern und Geweben verwendet wird
Beispiele:
natürliche, künstliche, synthetische, pflanzliche, tierische Farbstoffe
Indigo ist der älteste bekannte, organische Farbstoff

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Farbstoff · Farbstoffteilchen · Färbestoff  ●  ↗Pigment  geh., lat.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Cochenille · ↗Karmesin · ↗Karmin · Karmoisin · ↗Koschenille
  • Gentianaviolett · Kristallviolett
  • Berliner Blau · Bronzeblau · Chinesischblau · Eisencyanblau · Eisenhexacyanidoferrat · Ferrikaliumcyanid · Französischblau · Miloriblau · Pariser Blau · Pottascheblau · Preußisch Blau · ↗Preußischblau · Stahlblau · Tintenblau · Tonerblau · Turnbulls Blau · blausaures Eisen
  • Blaue Fritte · Frittenblau · Kupferblau · Kupferfritte · Nil-Blau · Pompeijanisch Blau · Ägyptisch Blau  ●  caeruleum  historisch, lat. · kyanos  historisch, griechisch · Cuprorivait  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Farbstoff · ↗Lebensmittelfarbe
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aroma Ausgangsmaterial Bindemittel Chemikalie Düngemittel Emulgator Formaldehyd Gerbstoff Geschmacksverstärker Hämoglobin Indigo Konservierungsmittel Konservierungsstoff Pflanzenschutzmittel Pharmazeutikum Pigment Süßstoff Tannin Veredelungsprodukt Weichmacher Zwischenprodukt ausbleichen basisch fluoreszierend krebserregend künstlich organisch pflanzlich phosphoreszierend synthetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Farbstoff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem gaben sie den Würmern einen fluoreszierenden Farbstoff zu fressen.
Der Tagesspiegel, 16.01.2003
Viele Hersteller verwenden billige Farbstoffe, die auf der Haut Schäden verursachen können.
Bild, 30.10.1997
Von diesem Verfahren tragen die Farbstoffe noch heute ihren Namen.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 404
Denn der bei ihnen auftretende grüne Farbstoff ist kein Blattgrün!
Ulbrich, Eberhard: Essbar oder giftig?, Berlin: Grüne Post 1937, S. 60
Schließlich wird das ganze Silber an den Stellen, wo gleichzeitig Farbstoff gebildet wurde, herausgelöst.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 161
Zitationshilfe
„Farbstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Farbstoff>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Farbstift
Farbstich
Farbskizze
Farbskala
Farbschönheit
Farbsträhne
Farbstreifen
Farbtabelle
Farbtafel
Farbtemperatur