Farmer, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Farmers · Nominativ Plural: Farmer
Aussprache
WorttrennungFar-mer (computergeneriert)
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›Farmer‹ als Erstglied: ↗Farmersfrau
eWDG, 1967

Bedeutung

Besitzer einer Farm
entsprechend der Bedeutung von Farm (Lesart 1)
Beispiele:
ein amerikanischer, reicher Farmer
Einmal hieß es ... er habe sich in Kanada als Farmer niedergelassen [O. M. GrafMitmenschen157]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Farm · Farmer
Farm f. ‘Landgut, bäuerlicher Großbetrieb’. Amerik.-engl. farm wird im 18. Jh. in dt. Reiseberichte und Auswandererliteratur aufgenommen, gilt zunächst nur für Landbesitz in Amerika, Australien, dann (19. Jh.) überhaupt in Übersee. Engl. farm, entlehnt aus afrz. (frz.) ferme, ursprünglich ‘Pacht, Pachtvertrag’, einer Ableitung vom Verb afrz. mfrz. fermer in dessen juristischer Verwendung ‘festsetzen’ (aus lat. firmāre ‘festmachen, befestigen, sichern’), bezeichnet wie der frz. Ausdruck zunächst die ‘feste jährliche Pachtzahlung’, dann das ‘Pachtgut’, schließlich ‘Landgut’ (ohne Rücksicht auf die Eigentumsverhältnisse) und im Amerik.-Engl. den ‘landwirtschaftlichen Großbetrieb’. Im gegenwärtigen Dt. ist das Wort mit eindeutigem Bezug auf einheimische Verhältnisse vor allem in Zusammensetzungen wie Geflügelfarm, Pelztierfarm gebräuchlich. Farmer m. ‘Grundbesitzer in Übersee’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Agrarier · ↗Bauer · ↗Grundbesitzer · ↗Landwirt · ↗Pflanzer · ↗Sämann  ●  ↗Kossäte  norddeutsch · ↗Landmann  veraltend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Bauerntölpel  ●  ↗Hillbilly  engl. · Hillybilly  engl. · ↗Bauerntrampel (abwertend)  ugs.
  • auf dem Dorf · auf dem Land · auf dem Lande · auf dem flachen Land · auf dem flachen Lande · auf dem platten Land · auf dem platten Lande · im ländlichem Raum
  • Deutscher Bauernkrieg · Revolution des gemeinen Mannes
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlieferungen Cowboys Enteignung Geschäftsleute Holzfäller Kriegsveteranen Landarbeiter Landbesetzern Ländereien Mittelwesten Pflanzer Rancher Vertreibung Viehzüchter Zwangsenteignungen anbauen australischen burischen deutschstämmigen enteignet enteigneten entschädigen kalifornischen kanadischen texanischen verarmten verjagen vertriebenen weißen wohlhabender

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Farmer‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Farmer verweisen indes auf ihre schwierige wirtschaftliche Situation, die es ihnen unmöglich mache, mehr Arbeiter zu beschäftigen.
Der Tagesspiegel, 20.09.2002
Nach einem entsprechenden Gesetz, das heute in Kraft tritt, müssen die betroffenen Farmer zudem spätestens in 45 Tagen ihren Besitz räumen.
Süddeutsche Zeitung, 25.06.2002
Sie holten zweimal das Essen vom Farmer auf der Fläche und holten einmal Brot vom Wagen.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6316
Er wurde amerikanisiert und schrieb in englischer Sprache ein Buch mit dem Titel »Briefe eines amerikanischen Farmers«.
Palmer, Robert R.: Der Einfluß der amerikanischen Revolution auf Europa. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 9794
Ein Farmer hatte versprochen, uns zum Filmen an Wasserböcke heranzubringen.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 60
Zitationshilfe
„Farmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Farmer>, abgerufen am 21.11.2017.

Weitere Informationen …