Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Faschingstrubel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Faschingstrubels · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Fa-schings-tru-bel
Wortzerlegung Fasching Trubel
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
auf allen Straßen der Stadt, in allen Sälen herrschte, war großer, bunter Faschingstrubel

Verwendungsbeispiele für ›Faschingstrubel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den ersten Blick glaubt sich der Gast mitten im Faschingstrubel – Schwestern, Pfleger, alle tragen Schulterstücke. [Die Welt, 26.11.1999]
Manchmal kann es sinnvoll sein, sich in den kleinen Berliner Faschingstrubel zu stürzen und Hintergrundgespräche mit Politikern zu vermeiden. [Die Welt, 24.02.2001]
Wenn ihr also dem Faschingstrubel in Deutschland entkommen wollt, hier ist die Gelegenheit. [konkret, 1999]
Der Journalist, der freudig in diesen Faschingstrubel gestürzt war, hatte alle Mühe, das gewaltige Pensum dieser Nacht zu erledigen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1927]
Wenn die Gleichmannstraße für den Faschingstrubel gesperrt wird, dann muss der öffentliche Nahverkehr umgeleitet werden. [Süddeutsche Zeitung, 10.12.1999]
Zitationshilfe
„Faschingstrubel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Faschingstrubel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Faschingstreiben
Faschingssonntag
Faschingsschlange
Faschingsscherz
Faschingsprinzessin
Faschingsumzug
Faschingszeit
Faschingszug
Faschisierung
Faschismus