Faschingszug

WorttrennungFa-schings-zug
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(besonders) bayrisch, (besonders) österreichisch Karnevalsumzug

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch in diesem Jahr wird wieder der beliebte Giesinger Faschingszug veranstaltet.
Süddeutsche Zeitung, 16.02.1995
Für den großen allgemeinen Faschingszug am Faschingssonntag, in dem sich Kunst mit Witz verband, ist kein Geld mehr aufzutreiben gewesen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1903
Hiesiger Faschingszug musste eingestellt werden, weil der bestimmungsgemäß grantelnde Münchner an den Rändern eisern stand, nicht sich rührte und mit den Zähnen knirschte.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.2001
Daß der Münchner wirklich Humor besitzt, das sieht man alljährlich beim Faschingszug.
Die Zeit, 25.02.1952, Nr. 08
Der Faschingszug beginnt am 25. Februar um 13.11 Uhr am Brandenburger Tor und geht zum Alexanderplatz.
Der Tagesspiegel, 11.02.2001
Zitationshilfe
„Faschingszug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Faschingszug>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Faschingszeit
Faschingsumzug
Faschingstrubel
Faschingstreiben
Faschingssonntag
faschisieren
Faschisierung
Faschismus
Faschismustheorie
Faschist