Fasel

Worttrennung Fa-sel (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

junges, geschlechtsreifes, (je nach Landschaft) männliches oder weibliches Rind, seltener auch Schwein

Verwendungsbeispiele für ›Fasel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Risiko tiefen Denkens besteht darin, dass es sich von der Wirklichkeit entfernt und ins Faseln geraten kann.
Die Zeit, 13.09.1999, Nr. 37
Da buchte der Troß in mehreren Gruppen, und Fasel ist nun sehr stolz auf sich.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.1998
Fasel: Ein Sportler, der des Dopings überführt wird, leidet sowieso schwer darunter.
Die Welt, 02.11.2005
Fasel war unter anderem beim Bayerischen Rundfunk und beim Magazin "Stern" tätig.
Bild, 14.05.2005
Es werde höchste Zeit, dass der Vorstand mit den Mitarbeitern spricht, sagt Personalratsvorsitzender Günter Fasel.
Der Tagesspiegel, 16.04.2002
Zitationshilfe
„Fasel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fasel>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fase
Fascho
faschistoid
faschistisch
Faschist
faselbar
Faseleber
Faselei
Faseler
Faselfehler