Faser, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Faser · Nominativ Plural: Fasern
Aussprache
WorttrennungFa-ser (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Faser‹ als Erstglied: ↗Fasergeschwulst · ↗Faserpflanze · ↗Faserplatte · ↗Faserrohstoff · ↗Faserstoff · ↗Fäserchen · ↗faserartig · ↗faserig · ↗fasernackt · ↗faserschonend · ↗fasrig
 ·  mit ›Faser‹ als Letztglied: ↗Acrylfaser · ↗Bambusfaser · ↗Bastfaser · ↗Baumwollfaser · ↗Chemiefaser · ↗Fleischfaser · ↗Gespinstfaser · ↗Gesteinsfaser · ↗Gewebefaser · ↗Glasfaser · ↗Holzfaser · ↗Jutefaser · ↗Kohlefaser · ↗Kokosfaser · ↗Kunstfaser · ↗Mineralfaser · ↗Muskelfaser · ↗Naturfaser · ↗Nervenfaser · ↗Nesselfaser · ↗Perlonfaser · ↗Pflanzenfaser · ↗Synthesefaser · ↗Textilfaser · ↗Wolcrylonfaser · ↗Wollfaser · ↗Wurzelfaser · ↗Zellulosefaser
 ·  mit ›Faser‹ als Grundform: ↗fasern
eWDG, 1967

Bedeutung

einem Faden ähnliches, feines, dünnes Gebilde von unterschiedlicher Länge, das meist versponnen werden kann
Beispiele:
eine lange, kurze, dünne, dicke, kleine, weiße, bunte Faser
eine schmiegsame, zugfeste, elastische, brüchige, holzige Faser
textile Fasern
die Fasern des Flachses, Hanfes, Holzes, der Baumwolle, Palme
die feinen Fäserchen des Schaffelles
wenn man die Perlonstrümpfe nach dem Tragen in kaltes Wasser legt, dann hält die Faser sehr lange
ein Waschmittel für Fasern aller Art
an ihrem Rock hing ein Fäserchen
die Güte, Länge, Festigkeit, der Querschnitt der Faser
eine neue, synthetische Faser erfinden, herstellen
Fasern liefernde Pflanzen, Tiere
der Vogel trug die abgezupften Fasern der Kokosnuss in sein Nest
die Fasern (vom Kleid, Anzug) abbürsten, ablesen
Garne, Stoffe, Gewebe aus pflanzlichen, tierischen, künstlichen, chemischen Fasern
Isolierstoffe aus mineralischen Fasern
die Fasern der Muskeln, Nerven, des Fleisches
übertragen
Beispiele:
mit jeder Faser, allen Fasern (seines Herzens) an jmdm., etw. hängen, bei jmdm., etw. sein
umgangssprachlich er hatte mit keiner Faser (= überhaupt nicht) an sie, ihren Geburtstag gedacht
Es ist keine gute Faser an ihm (= er taugt nichts) [G. Hauptm.KramerII]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Faser · fasern · zerfasern · faserig · fasernackt · splitterfasernackt
Faser f. ‘fadenförmiger Bestandteil organischer und anorganischer Körper, (chemisches) Grundmaterial für Spinnereien’, ahd. faso m. (11. Jh.), fasa f. ‘Faden, Franse, Saum’, mhd. vase, mnd. vēse(n), mnl. vese, veese, aengl. fæs, fas, anord. fǫsull ‘Band’, russ. pásmo (пасмо) ‘Garnsträhne’, lett. puōsms ‘Abschnitt zwischen zwei Endpunkten’ werden zurückgeführt auf eine Wurzel ie. *pē̌s- ‘blasen, wehen’, entsprechend der Vorstellung eines im Luftzug sich bewegenden Fadens. Spätmhd. vaser, nhd. Faser setzt sich gegenüber älterem Fase erst im 17./18. Jh. durch. fasern Vb. ‘Fasern absondern, ausfransen’ (16. Jh.). zerfasern Vb. ‘in Fasern zerlegen, in Fasern auflösen, zergliedern’, zunächst auch zerfäsern (16. Jh.). faserig Adj. ‘mit Fasern durchsetzt, bedeckt, ausgefranst’, auch fäserig, fasericht, fäsericht (17. Jh.). fasernackt Adj. ‘völlig nackt, bis auf die letzte Faser entblößt’ (17. Jh.), auch fadennackt (16. bis 18. Jh.) und ↗splitternackt (s. d.). splitterfasernackt Adj. verstärkende Mischbildung aus splitternackt und fasernackt (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Faden · Faser · ↗Litze
Assoziationen
  • Faser-Kunststoff-Verbund · Faserverbundkunststoff · faserverstärkter Kunststoff
  • Hartfaserplatte · Kabak-Platte · harte Faserplatte
  • MDF-Platte · mitteldichte Faserplatte · mitteldichte Holzfaserplatte
  • Holzfaserdämmplatte · Holzweichfaserplatte · Weichholzfaserplatte

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baumwolle Chemikalie Farbstoff Faser Folio Garn Gewebe Kubikmeter Kunststoff Muskel Nylon Polymer Sehnerv Veredelungsprodukt Vorprodukt afferent elastisch fein fluoreszierend motorisch märkisch optisch pflanzlich reißfest spinnen synthetisch textil thüringisch tonisch vollsynthetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Faser‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei teilen sich viele Signale leicht unterschiedlicher Frequenz eine Faser.
Der Tagesspiegel, 08.07.2001
Diesen Mangel möchten die Forscher durch Optimierung der Fasern beseitigen.
Süddeutsche Zeitung, 25.05.1999
Durch parallele Anordnung addieren sich die Kräfte der einzelnen Fasern.
Blickhan, Reinhard: Motorische Systeme bei Vertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 184
Sie bestehen aus weichen, biegsamen Fasern, die die Fähigkeit besitzen, sich zusammenzuziehen.
Hauke, Hugo: Unterrichtsbuch für die freiwilligen Hilfskräfte der Deutschen Frauenvereine vom Roten Kreuz. Berlin: Mittler 1932, S. 19
Sie bestehen aus weichen, biegsamen Fasern, die die Fähigkeit besitzen, sich zusammenzuziehen.
Körting, Georg Friedrich: Unterrichtsbuch für die weibliche freiwillige Krankenpflege, Berlin: Mittler 1913 [1907], S. 21
Zitationshilfe
„Faser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Faser>, abgerufen am 17.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Faselvieh
faseln
Faselliese
faselig
Faselhengst
faserartig
Fäserchen
Faserdämmstoff
Fasergeschwulst
Faserglas