Fastnacht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fastnacht · Nominativ Plural: Fastnachten · wird selten im Plural verwendet
Aussprache [ˈfastnaχt]
Worttrennung Fast-nacht
Wortzerlegung  fasten Nacht
Wortbildung  mit ›Fastnacht‹ als Erstglied: Fastnachtsball · Fastnachtsbrauch · Fastnachtsdienstag · Fastnachtskrapfen · Fastnachtslarve · Fastnachtsmaske · Fastnachtspfannkuchen · Fastnachtspiel · Fastnachtsspiel · Fastnachtstreiben · Fastnachtsumzug · Fastnachtszeit · Fastnachtumzug · Fastnachtzeit
 ·  mit ›Fastnacht‹ als Letztglied: Weiberfastnacht
eWDG und ZDL

Bedeutung

besonders D-Mittelwest , gelegentlich D-Südwest letzter Tag vor der am Aschermittwoch beginnenden Fastenzeit, der Abschluss und Höhepunkt der Fastnachtszeit istWDG
Beispiele:
in manchen Landschaften, im Rheinland, in Tirol wird die Fastnacht nach alten, überlieferten Bräuchen gefeiert, begangenWDG
die Kinder verkleiden sich gern zur FastnachtWDG
Bereits am 27. Februar, drei Tage nach der Fastnacht, bildete die Stadtverwaltung einen Arbeitsstab Corona. [Saarbrücker Zeitung, 31.12.2020]
Die Fastnacht hat ihren festen Platz im Kalender, 40 Tage vor Ostern, wir können die Fastnacht nicht abschaffen. [Südkurier, 16.10.2020]
Als Fastnachtstage galten damals im Frankenwald der Sonntag als die Herrenfastnacht, der Montag als die Bauernfastnacht und der Dienstag als die eigentliche Fastnacht. [Fränkischer Tag, 17.02.2020]
Fastnacht, der Tag vor Aschermittwoch, an welchem man sich für die Fastenzeit noch gütlich tat mit Gelagen, Possen […], Maskeraden etc., woraus in Anlehnung an die altgerman. Sitte des Winteraustreibens der Karneval […] entstand. [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 22444]
Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zu anderen Fastnachten in Tirol ist beim Schellerlaufen der Kampf zwischen dem Bären, der den Frühling repräsentiert, und dem Bärentreiber, der für den Winter steht – ein Schauspiel voll Urwüchsigkeit, Symbolik und Mystik. [Die Zeit, 21.07.2004] ungewöhnl. Pl.
metonymisch
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die schwäbisch-alemannische, alemannische, sorbische, Mainzer Fastnacht
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Fastnacht in Franken
als Akkusativobjekt: Fastnacht feiern
als Genitivattribut: der Höhepunkt der Fastnacht
Beispiele:
Über den Zeitraum der Fastnacht gelten ermäßigte »Narrenpreise« in der Sauna. [Saarbrücker Zeitung, 16.02.2012]
Fastnacht dauert vom 11. 11. bis Aschermittwoch. [Frankfurter Rundschau, 06.11.2020]
Oft, wie in der alemannischen Fastnacht, sind noch gruselig‑heidnische Bräuche spürbar. [Süddeutsche Zeitung, 25.02.2020]
Karneval, Fasching, Fastnacht – das ist die Zeit des kollektiven Niveauverlusts, des Schenkelklopfers über Frauen, Männer und die Deppen aus der Nachbarstadt, des in Pappmaché modellierten Scherzes. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.2019]
Mit dem Aschermittwoch endet der Fasching (Fastnacht) und beginnt die Fastenzeit – beide Begriffe stammen also aus derselben Wurzel. [Fasten. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1979]]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fastnacht f. ‘letzter Tag der Faschingszeit, Tag vor Aschermittwoch, Vorabend der vierzigtägigen Fastenzeit vor Ostern’. mhd. vastnaht, mnd. vastnacht ‘Nacht, d. h. Vorabend vor den Fasten’ (vgl. auch mnd. vastāvent, mnl. vasten-, vastāvont); zu ahd. asächs. fasta, mhd. mnd. vaste ‘Enthaltung von Speise und Trank, das Fasten, Fastenzeit’ (s. fasten); vgl. Meisen in: Rhein. Jb. f. Volkskunde 17/18 (1966/67) 7 ff. Bereits im 13. Jh., vereinfachter Aussprache folgend, mhd. vasnaht, nhd. (landschaftlich) Fas(e)nacht (s. dazu auch Fasching, mhd. vaschanc). Abzuweisen ist die oft vertretene Ansicht, mhd. vasnaht als ursprünglich anzusehen und im Hinblick auf die Vorfrühlingszeit, in die Fastnacht fällt, von einem heute ausgestorbenen Verb mhd. vaselen, frühnhd. faseln ‘fruchten, gedeihen’ auszugehen, die t-Formen also als nachträgliche Angleichungen an fasten zu erklären.

Thesaurus

Synonymgruppe
Fastnacht · Fastnachtszeit
Synonymgruppe
(die) tollen Tage · Fasching · Fastnacht · Karneval · die närrischen Tage  ●  Fasnacht  ugs., schweiz. · Fasnet  ugs., schwäbisch, alemannisch · Fastelovend  ugs., kölsch, rheinisch · fünfte Jahreszeit  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Fastnacht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fastnacht‹.

Zitationshilfe
„Fastnacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fastnacht>, abgerufen am 30.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fasti
Fastfoodrestaurant
Fastfoodkette
Fastfood-Restaurant
Fastfood-Kette
Fastnachter
fastnächtlich
Fastnachtsball
Fastnachtsbrauch
Fastnachtsdienstag