Fastnachtskrapfen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fastnachtskrapfens · Nominativ Plural: Fastnachtskrapfen · wird meist im Plural verwendet
Aussprache [ˈfastnaχʦˌkʀapfn̩]
Worttrennung Fast-nachts-krap-fen
Wortzerlegung Fastnacht Krapfen
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Ein einfacher Fastnachtskrapfen mit Puderzucker
Ein einfacher Fastnachtskrapfen mit Puderzucker
Bunte Fastnachtskrapfen auf einem Teller
Bunte Fastnachtskrapfen auf einem Teller
(Benreis, CC BY 3.0)
Krapfen (2), der während der Fastnacht (besonders bei Bällen, Umzügen o. Ä.) gegessen wird
Synonym zu Faschingskrapfen
Beispiele:
Als letzte Möglichkeit, Schmalzkuchen und Fastnachtskrapfen zu backen, die dann bis zum Faschingsdienstag reichen mussten, kennt die schwäbisch‑alemannische Fastnacht auch den Schmalzigen Samstag, den Samstag vor Aschermittwoch. [Neue Osnabrücker Zeitung, 25.02.2017]
Auf einem Tablett […] sind mehrere Fastnachtskrapfen mit Schokoglasur angerichtet, sie sind mit lustigen Figürchen dekoriert. [Badische Zeitung, 20.02.2014]
[…] über 30 […]Mitglieder [des Fastnachtsvereins] waren an der Prunksitzung […] beteiligt, um den Kindergartenkindern eine tolle Veranstaltung zu bieten. Noch etwas mehr versüßt wurde der Tag mit kostenlosen Fastnachtskrapfen und Getränken. [Saarbrücker Zeitung, 13.02.2010]
Zu den Fastnachtsbräuchen zählen auch die Karnevalslieder und das Fastnachtsgebäck, wie beispielsweise die Fastnachtskrapfen. [Thüringer Allgemeine, 20.01.2006]
Am Vormittag des Rosenmontags wurden von Ilse Müller mehr als 200 »Fastnachtskrapfen« gebacken. [Rhein-Zeitung, 08.03.2000]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Fastnachtskrapfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fastnachtskrapfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fastnachtsdienstag
Fastnachtscherz
Fastnachtsbrauch
Fastnachtsball
Fastnachter
Fastnachtslarve
Fastnachtsmaske
Fastnachtspfannkuchen
Fastnachtspiel
Fastnachtsscherz