Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Faszie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Faszie · Nominativ Plural: Faszien
Aussprache 
Worttrennung Fas-zie (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Anatomie dünne, sehnenartige Muskelhaut

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Fascia  fachspr. · Faszie  fachspr. · sehnenartige Muskelhaut  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Faszie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Faszie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Faszie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Gegensatz zu der elektrisch gut isolierenden Faszie sei die Leitfähigkeit an den Löchern deutlich größer. [Die Zeit, 01.04.1988, Nr. 14]
Und mit ihren Händen, manchmal auch mit den Ellenbogen, widmet sie sich nach einer ausführlichen Körperbegutachtung dann den Faszien. [Der Tagesspiegel, 20.05.2005]
Nach der Geburt werden nur noch drei Nahtreihen gemacht – an der Gebärmutter, an der Faszie und an der Haut. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.2002]
Zitationshilfe
„Faszie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Faszie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fasziation
Faszes
Fasttag
Fastnachtzeit
Fastnachtumzug
Faszikel
Faszination
Faszinosum
Fasziolose
Fata Morgana