Faszination, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Faszination · Nominativ Plural: Faszinationen
Aussprache
WorttrennungFas-zi-na-ti-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

fesselnde Wirkung
Beispiele:
jmd. unterliegt, erliegt einer Faszination
der Redner strahlte eine Faszination auf die Massen aus
so mächtig traf sie ... der Strahl einer nie empfundenen Faszination [DodererStrudlhofstiege151]
eine groteske Geschichte, worin die Faszination durch den Tod ... ins Komische gezogen werden sollte [Th. Mann11,389]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

faszinieren · Faszination
faszinieren Vb. ‘äußerstes Interesse wecken, große Anziehungskraft ausüben’ geht aus von lat. fascināre ‘behexen’ und entspricht in seiner Bedeutung im 18. Jh. zunächst dem Lat. Im 19. Jh. gewinnt es den heutigen verallgemeinerten Sinn und ist besonders in den Partizipialformen faszinierend und fasziniert geläufig. Faszination f. ‘Behexung’ (18. Jh.), ‘starke Anziehungskraft, Unwiderstehlichkeit’ (19. Jh.), aus lat. fascinātio (Genitiv fascinātiōnis) ‘Beschreiung, Behexung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Amüsement · ↗Begeisterung · ↗Belustigung · ↗Entzücken · ↗Erheiterung · Faszination · ↗Freude · ↗Genuss · ↗Lust · ↗Spaß · ↗Vergnügen · ↗Wohlgefallen  ●  ↗Pläsier  veraltet · Spass  österr. · ↗Bock  ugs. · ↗Fez  ugs. · ↗Gaudi  ugs.
Unterbegriffe
  • Häme · boshaftes Vergnügen · diebische Freude  ●  ↗Schadenfreude  Hauptform · Schadensfreude  selten
Assoziationen
Synonymgruppe
Anziehungskraft · ↗Attraktion · ↗Attraktivität · ↗Ausstrahlung · Faszination · ↗Zugkraft  ●  ↗Glanz  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
Bannung · Faszination · ↗Fesselung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abscheu Böse Echte Ekel Faschismus Fliegen Grauen Mischung Schrecken ambivalent anhaltend ausgehend ausmachen ausstrahlen ausüben besonder eigenartig eigentümlich einbüßen entziehen erliegen erotisch loslassen morbid nachlassen seltsam ungebrochen ungeheuer unwiderstehlich ästhetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Faszination‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ihr an realpolitischer Dimension fehlt, besitzt sie an Faszination.
Die Welt, 28.09.2005
Der Faszination der Farbe Weiß hat dies allerdings nicht geschadet.
Der Tagesspiegel, 20.05.2003
Aber woran er sich noch sehr genau erinnerte, war die Faszination beim Betrachten der beiden aufeinanderzurasenden Loks.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 292
Für junge Menschen kann die Faszination, die vom Computer ausgeht, zur Sucht werden.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 271
Ein disziplinierter Killer erliegt der Faszination einer solchen Waffe nicht.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Zitationshilfe
„Faszination“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Faszination>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
faszikulieren
Faszikel
Faszie
Fasziation
faszial
faszinieren
Faszinosum
Fasziolose
Fata Morgana
fatal