Faustball, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Faust-ball
Wortzerlegung FaustBall1
Wortbildung  mit ›Faustball‹ als Erstglied: ↗Faustballer
eWDG

Bedeutungen

1.
Hohlball aus Leder mit vorgeschriebenem Gewicht und Umfang
2.
Ballspiel mit zwei Mannschaften, bei dem der Ball mit der Faust nach festgelegten Regeln über eine Leine in das gegnerische Spielfeld geschlagen werden muss
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
Faustball spielen

Typische Verbindungen zu ›Faustball‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Faustball‹.

Verwendungsbeispiele für ›Faustball‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es gibt ein paar kleine Orte, da gibt es nur Faustball.
Süddeutsche Zeitung, 05.09.1995
Das hätte auch beim Faustball ähnliches Prestige wie beim Fußball.
Die Zeit, 21.07.2005, Nr. 30
In der Seniorengruppe spielte er wieder mit Fritz Nagel zusammen - in einem Team Faustball.
Der Tagesspiegel, 12.10.2000
Faustball, Völkerball, Wandern, Gymnastik und - kein Witz - Gummistiefel-Weitwurf stehen auch auf dem Programm.
Bild, 14.05.2005
So werde etwa das Maifeld rechtzeitig geräumt, um dort die Wettkämpfe im Faustball und Schleuderball austragen zu können.
Die Welt, 14.04.2005
Zitationshilfe
„Faustball“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Faustball>, abgerufen am 23.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Faustausgabe
Faustabwehr
Faust
Faunistik
Faunist
Faustballer
Fäustchen
faustdick
Fäustel
fausten