Fauvismus

WorttrennungFau-vis-mus (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Richtung innerhalb der französischen Malerei des frühen 20. Jahrhunderts, die bes. durch Bilder in reinen, expressiven Farben und durch die Vereinfachung der malerischen Mittel gekennzeichnet ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Expressionismus Frühexpressionismus Futurismus Kubismus Surrealismus beeinflussen französisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fauvismus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu dieser Zeit wandte sich Braque auch vom Fauvismus ab.
Die Zeit, 25.08.2013 (online)
Die Intensität seiner Palette hat nichts mit den Theorien des Fauvismus zu tun.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Den Fauvismus seiner Vorbilder setzte er in schwungvolle, sicher hingeworfene Pressezeichnungen um.
Der Tagesspiegel, 28.01.2002
In den "oberirdischen" Museumsräumen sind in diesem Jahr "Matisse und der Fauvismus" zu sehen.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.1997
Der französische Fauvismus und Kubismus waren nur noch eine Variante im Dickicht der Stile.
Die Welt, 12.02.2005
Zitationshilfe
„Fauvismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fauvismus>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fautfracht
Fauteuil
faute de mieux
Faustzahl
Faustskizze
fauvistisch
Faux Ami
Fauxbourdon
Fauxpas
Favela