Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Favoritensieg, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Favoritensieg(e)s · Nominativ Plural: Favoritensiege
Aussprache 
Worttrennung Fa-vo-ri-ten-sieg
Wortzerlegung Favorit Sieg
eWDG

Bedeutung

Sport
Beispiel:
drei Meisterschaftsspiele endeten mit Favoritensiegen

Typische Verbindungen zu ›Favoritensieg‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Favoritensieg‹.

erwartet laut

Verwendungsbeispiele für ›Favoritensieg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wurde, wie nicht anders zu erwarten, ein Favoritensieg, ein schier gigantischer Erfolg. [Süddeutsche Zeitung, 14.05.2002]
Am Ende gab es einen Favoritensieg beim einzigen deutschen Turnier der Beachvolleyball‑Weltserie. [Die Welt, 05.07.1999]
Ansonsten haben die Tennisfreunde gestern Nachmittag auf der Anlage an der Hundekehle nur Favoritensiege zu sehen bekommen. [Der Tagesspiegel, 09.05.2003]
In den weiteren Begegnungen der Nacht gab es ebenfalls Favoritensiege. [Die Zeit, 06.03.2013 (online)]
Das Feld fiel zurück, noch in der letzten Kurve sah alles nach einem Favoritensieg aus. [Süddeutsche Zeitung, 04.08.2003]
Zitationshilfe
„Favoritensieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Favoritensieg>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Favoritenschreck
Favoritenrolle
Favorit
Favorisierung
Favoris
Favoritensterben
Favoritensturz
Favoritentöter
Favoritin
Favus