Favoritensterben, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Favoritensterbens · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Fa-vo-ri-ten-ster-ben
Wortzerlegung Favorit Sterben
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Sport, Jargon das Ausscheiden der Favoriten aus einem Wettbewerb

Verwendungsbeispiele für ›Favoritensterben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenigstens hatte beim großen Favoritensterben der letzte verbliebene Deutsche seine Hände mit im Spiel. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.2000]
Auch bei den Herren war am Vortag das Favoritensterben weitergegangen. [Die Zeit, 03.06.2010 (online)]
Eine überzeugende Erklärung scheint es für das Favoritensterben auf den ersten beiden Bergetappen der Tour nicht zu geben. [Der Tagesspiegel, 19.07.2004]
Bei schwierigen Windbedingungen setzte schon im ersten Durchgang das große Favoritensterben ein. [Die Zeit, 29.12.2010 (online)]
Das Favoritensterben bei der WM macht sich in jedem Münchner Sportgeschäft bemerkbar. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.2002]
Zitationshilfe
„Favoritensterben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Favoritensterben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Favoritensieg
Favoritenschreck
Favoritenrolle
Favorit
Favorisierung
Favoritensturz
Favoritentöter
Favoritin
Favus
Fax