Favoritensterben

WorttrennungFa-vo-ri-ten-ster-ben
WortzerlegungFavorit-sterben
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sport, Jargon das Ausscheiden der Favoriten aus einem Wettbewerb

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenigstens hatte beim großen Favoritensterben der letzte verbliebene Deutsche seine Hände mit im Spiel.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.2000
Auch bei den Herren war am Vortag das Favoritensterben weitergegangen.
Die Zeit, 03.06.2010 (online)
Eine überzeugende Erklärung scheint es für das Favoritensterben auf den ersten beiden Bergetappen der Tour nicht zu geben.
Der Tagesspiegel, 19.07.2004
Er ist einer der wenigen Top-Stars, die das große Favoritensterben beim Grand Slam Turnier von Wimbledon überstanden haben.
Bild, 02.07.2002
Zitationshilfe
„Favoritensterben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Favoritensterben>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Favoritensieg
Favoritenschreck
Favoritenrolle
Favorit
Favorisierung
Favoritentöter
Favoritin
Favus
Fax
Faxanschluss